Lachs à la Sigi

27. August 2008, 17:00
foto: yun
Bild 1 von 8»

Zutaten:
500 g Lachsfilet mit Haut
Sesamöl
Sojasoße
Knoblauch (1-2 Zehen pro Filet)
200 g Sojasprossen
250 g Wildreismischung

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 49
1 2
und alles ertränkt

im chinesen-maggi.

Vielleicht weiß im Forum jemand über folgendes bescheid:
Da gibt es doch zu Hauf in Supermärkten echte Wildlachsfilet und so Zeugs zu kaufen zu eher Schleuderpreisen. Wenn man sich den Fettgehalt ansieht, könnte man meinen, es stimmt. Aber meine Schwägerin behauptet, das ist alles irgendwie gezüchtet, was sagt Ihr? Die Preise sind ja oft wirklich zum Skeptisch werden.

einer bekannten im gastroeinkauf wurde erklärt, die preise gingen auf die gesunkene beliebtheit des wildlachses (ist den konsumenten zu trocken und zu wenig orange) zurück.
aber welchen unterschied macht es eigentlich für dich, wenn der fettgehalt eh dem wildlachs entspricht? wenn nun der vermeintliche wildlachs doch gezüchtet wurde, so muss er zumindest "naturnaher" herangewachsen sein. davon abgesehen ist zuchtlachs oft ein quäntchen frischer als wildlachs. umweltschädlich und quecksilberhaltig ist beides.

Liebe Nina,
also, ob ich echten Wildlachs esse oder gezüchteten ist allemal nicht das Gleiche, denn einem gezüchteten wird sicherlich was beigegeben an Antibiotika oder irgendetwas ähnlichem. Außer dem ist es Etikettenschwindel.
Und seit wann ist ein Fisch umweltschädlich, noch dazu ein echter Lachs? Der einzige Umweltschädling der mir bekannt ist, ist der Mensch.

wer trockenen fisch

gern mag, der nach knoblauch und sojaöl schmeckt, dem kann ich nur sagen: wohl bekomm´s...

ansonsten ist lachs meiner meinung nach am besten sanft geräuchert, als vergrabener lachs (gravad) mariniert oder natürlich, am allerbesten. roh.

ich hab auch vor krzem die niedrigtemperaturvariante probiert, den lachsfilet im olivenölbad bei 80°C eine halbe stunde im rohr ziehen lassen, abtupfen und mit salz, pfeffer und den persönlichen lieblingskräutern gewürzt - perfekt (ich hab etwas zitronenthymian in geklärter butter als soße dazugenommen)! der fisch bleibt saftig-glasig und behält seinen typischen aromatischen geschmack.
sensationell!!!

klingt nach einer interessanten zubereitungsart

werd ich mal versuchen. mit kurzbraten (olivenöl) wirds trotz aller vorsicht oft zu trocken.

Aber bitte kein Zuchtlachs!

Wenn man sich schon die Mühe macht und wenn man sich was Gutes tun will dann sollte Wildlachs aus Alaska genommen werden. Der schmeckt besser, ist gesund und wird nachhaltig gefischt.

Za wos

den Lachs mit Haut, knusprig wird die unten am Blech doch eh nicht? Vielleicht die Sojasprossen gleich drunterlegen und dafür kürzer backen, innen recht glasig halt?

... in die mit raffiniertem hellen sesamöl geölte bratform geben!

... hellem ...

es geht auch mit kaltgepresstem unraffiniertem Sesamöl,

sehr empfohlen kann auch kaltgepresstes steirisches Welschrieslingtraubenkernöl oder Blauer-Wildbacher-Traubenkernöl ("Traubenkernöl Schilcher" vom Fandler/Pöllau) werden!

was ihr in der kochredaktion immer so z´sammpamperts...

Bin generell kein Freund von Lachs

in gebratener oder im Rohre gegrillter (=gebackener) Art. Aber davon abgesehen, stimmen mich die hohen Dosen an Knoblauch, Sojyasosse (auch nach Korrektur, für ein konzentriertes Produkt immer noch zu hoch) und Sesamöl doch sehr skeptisch. Dazu Bambussprossen ebenfalls in Sesamöl angebraten. Na ja- habts nicht was Anderes?

Welchen Fisch statt Lachs?

Ich mag nämlich Lachs nur roh.

Mekong-Waller

mochz wos wuiz, oba werzma ned zlax!

lachs gehört roh verspeist

besser wird er durch würzen nicht...

Oohhh!

Und wie wärs mit graven? 24 Stunden in Salz,Pfeffer,Zitronensaft,Wacholder, etwas Koriander und viel Dille?
Spielt dann in einer ganz anderen Liga!

und leicht beschweren den lachs.

mir war bislang unbekannt, dass würzen ein garvorgang ist...

Essigmarinade z.B.

oder graven.

würzen ist aber nicht mit beizen gleichzusetzen. nur wenige würzmittel führen zur gewünschten kaltgarung. im wesentlichen nur säure und salz, wobei säure ja eigentlich gar nicht zu den würzmitteln zu zählen ist.

garen = gar kochen

absolut dekadent

ein rezept mit einem strache-edelluxus-fisch ;-))

...wenn ich 200g (also fast 1/4 Liter!) Sojasoße nehme, ersetze ich den Lachs durch gleichmäßige Streifen von Wettex. Schmeckt dann auch ausschließlich nach Sojasoße, ist aber wesentlich billiger als Lachs! Der Salzbedarf für die nächsten 4 Wochen ist in jedem Fall abgedeckt...
Es gibt aber durchaus gute Rezepte für die Zubereitung von Lachs!

Posting 1 bis 25 von 49
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.