Der Angriff der 250-Euro-Nettops

27. August 2008, 10:18
1 Posting

Zunächst wurden die Notebooks immer simpler und billiger, nun ziehen die Desktop-Rechner nach - Intels Atom-CPUs als Herzstücke

Nach der großen Welle immer kleinerer und immer billigerer Notebooks - der so genannten Netbooks - ziehen nun auch die Hersteller von Desktop-Rechnern diesem Trend nach. Unter der Bezeichnung "Nettops" haben Firmen wie MSI und Asus bereits erste Endgeräte angekündigt.

Atom-PC mit Suse Linux für 250 Euro

MSI liefert seinen Wind PC "MSI PC2713" mit Atom 230-CPU, 1 GB DDR2-SDRAM, 320-GB-Festplatte, Card-Reader sowie DVD-Brenner aus. Als Betriebssystem soll Suse 10.0 in den rund 249 Ezuro teueren Desktop integriert sein. Es fehlen dafür allerdings DVI- oder HDMI-Port, PCI-Express-x16-Slot und andere Steckplätze für Erweiterungskarten.

DVI und WLAN

Asus bietet mit seinem "Eee Box B202"-Nettop einen noch kompakteren und sparsamerer Rechner an, der auch über DVI-Port und 802.11b/g-WLAN verfügt. Dafür fehlen aber ein optisches Laufwerk, die Festplatte ist nur rund 80-GB groß und es finden sich weniger USB-Ports.(red)

 

Links

MSI

Asus

  • Artikelbild
    foto: hersteller
Share if you care.