Unterhaltungselektronik trotzt Konsumflaute

27. August 2008, 09:45
posten

Markt für digitale wächst 2008 in Deutschland um voraussichtlich 5,4 Prozent auf 12,4 Milliarden Euro

Der Konsumflaute zum Trotz läuft das Geschäft mit Flachbildschirmen, DVD-Rekordern und Digitalkameras prächtig. Der Markt für digitale Unterhaltungselektronik wächst 2008 in Deutschland um voraussichtlich 5,4 Prozent auf 12,4 Mrd. Euro, wie der Bundesverband Informationswirtschaft Bitkom am Dienstag kurz vor Beginn der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin bekanntgab.

Flat

Allein die Umsätze mit Flachbildschirmen dürften um 15,7 Prozent auf 4,9 Mrd. Euro steigen. Für den nötigen Schwung sorgten vor allem Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele. Zum Markt für digitale Unterhaltungselektronik zählen neben Flachbildfernsehern, Digitalkameras und DVD-Rekordern digitale Aufnahmemedien und MP-3-Player, nicht jedoch Handys, Notebooks oder PCs. "Im Frühjahr waren wir noch von 2,4 Prozent Wachstum ausgegangen. Fußball-EM und Olympische Spiele haben dem Markt zusätzlichen Schwung gegeben", erklärte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg.

Wachstum

Der Markt der analogen Unterhaltungselektronik, also etwa Videorekorder, Stereoanlagen und Röhrenfernseher, schrumpft hingegen den Angaben zufolge um über 20 Prozent auf 0,8 Mrd. Euro. Unter dem Strich wird der Gesamtmarkt der Unterhaltungselektronik damit um 3,3 Prozent auf 13,2 Mrd. Euro wachsen. Basis für die Prognose ist eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des European Information Technology Observatory (EITO). (AP)

Share if you care.