Kapsch TrafficCom mit kräftigem Gewinnplus

27. August 2008, 09:05
posten

Das Betriebsergebnis hat sich von 3,9 auf 11,3 Millionen Euro fast verdreifacht, der Umsatz stieg von 33,8 auf 60,4 Millionen Euro

Wien - Die an der Wiener Börse notierte Kapsch TrafficCom AG hat im ersten Quartal 2008/09 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres sämtliche Ergebniszahlen deutlich gesteigert. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich von 3,9 Mio. auf 11,3 Mio. Euro fast verdreifacht. Auch die Rentabilität verbesserte sich entsprechend: Die EBIT-Marge der Gruppe erhöhte sich von 11,7 Prozent auf 18,6 Prozent. Das Ergebnis je Aktie legte um 270 Prozent auf 0,85 (0,23) Euro zu. Der Umsatz habe sich von 33,8 auf 60,4 Mio. Euro fast verdoppelt, teilte das Unternehmen heute, Mittwoch, mit.

Das Ergebnis vor Steuern hat sich von 4,0 auf 15,4 Mio. Euro nahezu vervierfacht. Auch nach Steuern erhöhte sich das Ergebnis kräftig - um 286 Prozent - auf 11,2 Mio. Euro.

Insbesondere die Umsatzzuwächse in den beiden großen Segmenten - Road Solution Projects (RSP) und Services, System Extensions, Components Sales (SEC) - resultierten den Angaben zufolge in deutlich erhöhten Verkaufserlösen der Kapsch-TrafficCom-Gruppe.

Nach Segmenten betrachtet, erzielte das Segment Road Solution Projects (RSP) aufgrund des wachsenden Geschäftsvolumens einen Umsatzanstieg von 7,3 auf 26,3 Mio. Euro. Unverändert positiv habe sich das Segment Services, System Extensions, Components Sales (SEC) entwickelt, das den Umsatz um 37 Prozent auf 32,1 Mio. Euro steigerte. Diese Entwicklung sei vor allem auf ein hohes Volumen an Komponenten-Verkäufen (Components Sales) zurückzuführen. Rückläufig war jedoch der Umsatz im Segment Others (OTH) (2 Mio. Euro).

Mehr Betriebsgewinn bei RSP

Das Segment RSP erhöhte den Betriebsgewinn von 0,1 auf 4,8 Mio. Euro. Das Segment SEC erzielte ein EBIT von 6,2 Mio. Euro und übertraf damit den Vorjahreswert von 3,9 Mio. Euro um 59 Prozent. Weitere 0,3 Mio. Euro trug das Segment OTH zum Gruppen-EBIT bei.

Bei einer Bilanzsumme von 341,5 Mio. Euro und einem Eigenkapital von 144,3 Mio. Euro (zum 30. Juni 2008) wies die Kapsch-TrafficCom-Gruppe per Ende Juni 2008 eine Eigenkapitalquote von 42,3 Prozent (31. März 2008: 44,7 Prozent) auf. Zum Stichtag 30. Juni 2008 standen liquide Mittel samt kurzfristig veranlagter finanzieller Vermögenswerte in Höhe von 58,7 Mio. Euro zur Verfügung. Diese Liquiditätsreserve dient den Angaben zufolge zur Finanzierung künftiger Projekte sowie für etwaige strategische Akquisitionen.

Kapsch TrafficCom ist den Angaben zufolge ein international agierender Anbieter von innovativen Verkehrstelematik-Lösungen. Die Gruppe entwickelt und liefert vorrangig elektronische Mautsysteme und bietet den technischen und kommerziellen Betrieb dieser Systeme an. Darüber hinaus bietet Kapsch Verkehrsmanagement-Lösungen mit den Schwerpunkten Verkehrssicherheit und Verkehrsbeeinflussung, elektronische Zutrittskontrollsysteme und Parkraumbewirtschaftung an.

Mit weltweit mehr als 140 installierten Mautsystemen in 30 Ländern in Europa, Australien, Lateinamerika, dem asiatisch-pazifischen Raum und in Südafrika hat sich Kapsch TrafficCom bei ETC-Systemen unter den weltweiten Marktführern positioniert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Wien, Österreich, und verfügt über Tochtergesellschaften und Repräsentanzen in 20 Ländern. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Verkehrstelematik-Lösungen-Anbieter Kapsch TrafficCom konnte seine Ergebniskennzahlen im ersten Quartal deutlich verbessern.

Share if you care.