EU-Bevölkerung wächst nur bis 2035

26. August 2008, 16:29
1 Posting

2060 wird ein Drittel der Bevölkerung über 65 Jahre alt sein - Österreichs wächst auf über 9 Millionen Einwohner

Luxemburg/Brüssel - Die Bevölkerung der 27 EU-Staaten wird nach einer Prognose des EU-Statistikamtes Eurostat von derzeit 495 Millionen Menschen auf 521 Millionen im Jahr 2035 anwachsen. Anschließend erwarten die EU-Statistiker einen Bevölkerungsrückgang. So werden im Jahr 2060 nur mehr 506 Millionen Menschen in den heutigen EU-Staaten leben, heißt es in der Eurostat-Prognose von Dienstag. Für Österreich sagen die Statistiker einen Anstieg auf rund 9,1 Millionen Menschen bis 2035 und dann einen leichten Rückgang voraus.

Bereits ab 2015 werde die Zahl der Sterbefälle in der EU jene der Geburten übersteigen und somit das "natürliche Wachstum" der Bevölkerung zu Ende gehen, rechnen die Statistiker. Die EU-Bevölkerung kann dann nur mehr durch Migration weiter wachsen. "Ab 2035 dürfte dieser positive Wanderungssaldo jedoch die negative natürliche Veränderung nicht mehr ausgleichen, und es wird vermutlich eine rückläufige Entwicklung in der Bevölkerungszahl geben", schätzt Eurostat in einer Pressemitteilung.

Europa altert

Die EU-Bevölkerung wird indes immer älter werden, sagen die Statistiker voraus. So werde der Anteil von Menschen, die 65 Jahre oder älter sind, von derzeit 17,1 Prozent in der Europäischen Union auf 30,0 Prozent im Jahr 2060 steigen. Im selben Zeitraum wird sich der Anteil von Menschen, die 80 Jahre oder älter sind, auf 12,1 Prozent fast verdreifachen.

Das stärkste Bevölkerungswachstum erwarten die EU-Statistiker für Zypern, Irland, Luxemburg und Großbritannien. So wird in Zypern bis 2060 ein Plus von 66 Prozent erwartet, während für die meisten ost- und südosteuropäischen EU-Staaten im selben Zeitraum deutliche Bevölkerungsrückgänge prognostiziert werden. So dürfte die Bevölkerung Bulgariens bis 2060 um 28 Prozent schrumpfen, jene Polens um 18 Prozent.

Neun Millionen Österreicher

Auch Deutschland droht ein Bevölkerungsschwund um fast 14 Prozent. In Österreich, das zum 1. Jänner 8,334 Millionen Menschen zählte, wird nach den Eurostat-Prognosen die Bevölkerung bis 2035 auf 9,075 Millionen Menschen steigen und sich 2060 auf geschätzte 9,037 Millionen einpendeln.

Der Anteil älterer Menschen über 65 Jahre wird laut der Prognose im Jahr 2060 zwischen 23,6 Prozent in Luxemburg und 36,2 Prozent in Polen liegen. Dann würden in der gesamten EU nur zwei Personen im arbeitsfähigen Alter auf jeweils eine Person im Alter von 65 Jahren oder darüber kommen, schätzt Eurostat. Derzeit beträgt dieses Verhältnis vier zu eins. In Österreich wird der Anteil von über 60-Jährigen bis 2060 von heute 17,2 Prozent auf 29,0 Prozent ansteigen, jener der Menschen ab 80 Jahren von 4,6 auf 11,4 Prozent, erwarten die EU-Statistiker. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.