Katharina will Freiluft- und Kinderopern bieten

26. August 2008, 16:20
posten

"Ich wünsche mir, dass wir jedes Jahr eine Wagner-Oper als Mitmach-Aufführung für Kinder in das Programm nehmen"

Berlin/Bayreuth - Katharina Wagner, Tochter des scheidenden Festspielleiters Wolfgang Wagner, will die Wagner-Festspiele für ein größeres und jüngeres Publikum öffnen. Falls sie gemeinsam mit ihrer Halbschwester Eva die Leitung der Festspiele übernehme, werde sie Opern auch für Kinder und an ausgefallenen Orten zu inszenieren, erläuterte die 30-Jährige Details ihres gemeinsamen Konzeptes in der "Bild"-Zeitung (Mittwochausgabe) "Wir müssen an die kommende Generation denken. Ich wünsche mir, dass wir jedes Jahr eine Wagner-Oper als Mitmach-Aufführung für Kinder in das Programm nehmen", sagte die Urenkelin Richard Wagners.

Mehr Engagement wünscht sie sich auch beim sogenannten Public Viewing: "Nächstes Jahr zeigen wir "Tristan und Isolde" auf Großbildleinwand. 2013 sogar den ganzen "Ring des Nibelungen"." Sie wünsche sich, dass Opern, die nicht im Festspielhaus gezeigt werden, in der Stadt aufgeführt werden, sagte Katharina Wagner. Junge Regisseure sollten sich Orte in der Stadt für Wagners Frühwerke wie "Die Feen" oder "Rienzi" suchen und sie dort inszenieren. Ferner seien der Aufbau einer Festspiel-Akademie sowie eine stärkere Auseinandersetzung der Festspiele mit dem Dritten Reich und der Vereinnahmung von Wagners Musik durch die Nazis geplant. (APA/dpa)

Share if you care.