Ergebnis von RTL Group rückläufig

26. August 2008, 10:53
1 Posting

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita) schrumpfte im ersten Halbjahr um 2,5 Prozent auf 502 Mio. Euro.

Düsseldorf  - Europas größter TV-Konzern RTL Group hat im ersten Halbjahr Rückgänge bei Umsatz und operativem Ergebnis verzeichnet. Der Umsatz sei um 0,9 Prozent auf 2,86 Mrd. Euro zurückgegangen, teilte die erlösstärkste Tochter des Gütersloher Medienkonzerns Bertelsmann am Dienstag in Luxemburg mit. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita) schrumpfte um 2,5 Prozent auf 502 Mio. Euro. Dies führte RTL auf Wechselkurseffekte und Investitionen der französischen M6 für die Übertragungsrechte der Fußball-Europameisterschaft zurück.

Die deutsche RTL-Senderfamilie und die Produktionsfirma Fremantle hätten hingegen Rekordergebnisse erzielt. Netto verdiente die Sendergruppe nach Anteilen Dritter 338 Mio. Euro, 16,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und so viel wie nie in einem ersten Halbjahr.

Zum Gesamtjahr äußerte sich RTL-Chef Gerhard Zeiler vorsichtig. "Wir gehen davon aus, dass die Bedingungen auf den europäischen Werbemärkten in den kommenden Monaten gemischt bleiben, verbunden mit geringer Visibilität." Dennoch bleibe RTL zuversichtlich, was das Ergebnis des Gesamtjahres angeht. Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 erwartet für 2008 höchstens noch einen stagnierenden operativen Gewinn, was der RTL-Konkurrent mit der Flaute am deutschen Fernsehwerbemarkt begründet hatte. (APA/Reuters)

Share if you care.