Beko will Mehrheit an Brain Force übernehmen

26. August 2008, 09:50
3 Postings

Transaktion durch Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage geplant - Beko soll danach 53 Prozent an Brain Force halten - Cross-Gruppe würde größter Beko-Aktionär

Die börsenotierte österreichische
IT-Beteiligungsgesellschaft Beko Holding AG will die Mehrheit am
Wiener Software-Unternehmen Brain Force übernehmen. Der
Beko-Aufsichtsrat habe am Montag den Vorstand ermächtigt, bezüglich
einer Übernahme von rund 47 Prozent der Anteile an der Brain Force
Holding AG mit der Cross-Gruppe (Cross Industries AG/Unternehmens
Invest AG) in Verhandlungen zu treten, teilten Beko und UIAG heute,
Dienstag, mit.

Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage

Die Anteile sollen in Form einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage
eingebracht werden. Damit würde im Zuge dieser Transaktion die Beko
Holding AG über rund 53 Prozent an der Brain Force Holding AG halten.

Übernahmegesetz

Die CROSS Gruppe hält derzeit rund 29 Prozent an der Beko Holding
AG. Durch die Einbringung der Anteile an Brain Force würde die
Cross-Gruppe aller Voraussicht nach zum größten Anteilseigner werden
und somit ein Pflichtangebot gemäß Übernahmegesetz für die Beko
auslösen, heißt es in der Mitteilung. (APA)

  • Artikelbild
    foto: beko
Share if you care.