Österreicher unzufrieden mit Kinderbetreuung im Sommer

26. August 2008, 09:45
1 Posting

Umfrage: Großteil will keine Kürzung der schulfreien Zeit - Wenige Betreuungsangebote im ländlichen Raum

Wien - Die lange Dauer der schulfreien Zeit im Sommer ist toll, die Kinderbetreuungsangebote lassen zu wünschen übrig. Diese Meinung vertreten laut einer Telefonumfrage im, August, durchgeführt vom Marktforschungsinstitut OGM, eine Vielzahl von Österreichern. 54 Prozent beurteilten die Beaufsichtigungs-Möglichkeiten als "unzureichend".

Wenig Angebote im ländlichen Raum

Nur ein Viertel hält die derzeitigen Angebote für "ausreichend", 21 Prozent machten keine Angaben. Während es vor allen in Städten im Sommer mehr Angebote gebe, werde im ländlichen Raum verstärkt auf die Hilfe der Familie zurückgegriffen. Viele berufstätige Eltern hätten Schwierigkeiten, ihre Kinder die gesamten Ferien selbst zu versorgen bzw. betreuen zu lassen.

Lange Sommerferien sollen bleiben

An der langen Dauer der schulfreien Zeit wollen allerdings nur wenige etwas ändern: 58 Prozent der 503 Befragten stimmten in der Umfrage für eine Beibehaltung der neunwöchigen Ferien. Gut ein Drittel wünschte sich Herbstferien sowie eine gleichzeitige Verkürzung der freien Zeit im Sommer. Interviewt wurden kinderlose Personen und Eltern, besonders Familien sprachen sich für weniger Ferien im Juli und August aus. Acht Prozent gaben bei dieser Frage keine Antwort. (APA)

Share if you care.