Umfrage: Zustimmung für Obama sinkt

25. August 2008, 10:39
17 Postings

Demokrat liegt laut CNN nun mit McCain gleichauf - Eine der Hauptursachen: Unzufriedenheit bei Anhängern von Hillary Clinton

Denver - Das Rennen um das Weiße Haus wird immer spannender. Nach einer neuen Umfrage des TV-Senders CNN liegen der demokratische Präsidentschaftskandidat Barack Obama und sein republikanischer Rivale John McCain gleichauf bei 47 Prozent der Wählerstimmen. Noch vor einem Monat habe Obama mit sieben Prozentpunkten deutlich voran gelegen, berichtete CNN wenige Stunden vor Beginn des Nominierungsparteitags der Demokraten in Denver (Bundesstaat Colorado) am Montag.

Unzufriedenheit bei Clinton-Anhängern

Hauptursache für den Rückgang Obamas sei die Unzufriedenheit unter den Anhängern der Ex-First-Lady Hillary Clinton, die bei den Vorwahlen der Demokraten gegen Obama knapp unterlegen war. Laut CNN erklärten 27 Prozent der Clinton-Anhänger, bei der Präsidentwahl im November nicht für Obama, sondern für McCain stimmen zu wollen. Noch Ende Juni hätten lediglich 16 Prozent damit gedroht, für den Republikaner zu votieren.

Bei dem viertägigen Parteitag in Denver wollen die Delegierten Obama offiziell zum Präsidentschaftskandidaten nominieren. Wie CNN berichtete, stellte Clinton ihren Anhängern frei, wen sie unterstützen. (APA/red)

Share if you care.