Polizei geht gegen demonstrierende Atomkraftgegner vor

25. August 2008, 10:28
58 Postings

Mehr als 30 Personen festgenommen und nach Zahlung von Geldstrafen wieder auf freiem Fuß gesetzt

Istanbul - Die türkische Polizei hat bei einer Demonstration mehr als als dreißig Atomkraftgegner festgenommen, darunter mehrere Ausländer. Die Protestierer, unter ihnen auch deutsche Staatsbürger, seien nach Geldstrafen freigelassen worden, berichteten türkische Zeitungen am Montag.

Sie hatten am Wochenende vor dem Büro des Gouverneurs der Provinz Sinop im Norden der Türkei gegen den geplanten Bau eines Atomkraftwerks protestiert und sich dort wie Leichen hingelegt, um vor möglichen Gefahren zu warnen.

Drei neue Nuklearkraftwerke

Die türkische Regierung will angesichts der wachsenden Wirtschaft und steigender Preise für fossile Brennstoffe in den kommenden Jahren drei Atomkraftwerke bauen, um den Energiebedarf des Landes zu decken. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Unter den von der Polizei abgeführten Personen befanden sich auch mehrere Ausländer.

Share if you care.