Zwei ausländische Journalisten entführt

25. August 2008, 09:37
1 Posting

Reporter aus Kanada und Australien wollten ein Flüchtlingslager besuchen

Mogadischu - Nahe der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind zwei ausländische Journalisten entführt worden. Die Reporter aus Kanada und Australien wurden am Samstagnachmittag von bewaffneten Unbekannten verschleppt, wie ein Wachmann der Nachrichtenagentur AFP sagte. Es sei eine geplante Entführung gewesen. Ein Polizist, der namentlich nicht genannt werden wollte, bestätigte die Geiselnahme.

Die Journalisten wurden demnach auf der Straße zwischen Mogadischu und dem 25 Kilometer entfernten Ort Afgoye verschleppt. Dort wollten sie den Angaben zufolge ein Flüchtlingslager besuchen.

In Somalia herrscht seit 1991 Bürgerkrieg. Allein im vergangenen Jahr wurden in dem nordostafrikanischen Land nach Angaben internationaler Hilfs- und Menschenrechtsorganisation rund 6000 Zivilisten bei Kämpfen getötet. (APA)

Share if you care.