Stimmen: Daxbacher "nicht unzufrieden"

24. August 2008, 19:30
75 Postings

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Wir haben sehr gut begonnen. Wir haben Druck und ein schnelles Tor gemacht. Der Zwischenfall mit Koch hat uns etwas aus der Bahn geworfen. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung. Wir haben spielerisch und vor allem kämpferisch eine sehr starke Leistung gebracht. Den Sieg wollten wir den Fans schenken."

Branko Boskovic (Rapid-Doppeltorschütze): "Ich bin sehr froh, Tore in diesem Derby erzielt zu haben. Alles ist perfekt, jeder hat gesehen, dass wir das bessere Team waren. Im Moment sind wir das beste Team, jedes Spiel ist unser Level höher geworden."

Raimund Hedl (Rapid-Torhüter): "Ich habe nicht mitbekommen, was vorgefallen war. Ich hoffe, das er (Koch, Anm.) nichts Schlimmes hat. Solche Szenen haben am Fußballplatz nichts verloren. Es ist relativ schnell gegangen, es was war nicht viel Zeit zu überlegen."

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Es war ein letztendlich verdienter Sieg Rapids. Rapid war gut, und wir haben zu wenig dagegengehalten. Erst als wir uns etwas befreien konnten, haben wir gemerkt, dass Rapid Probleme haben könnte. Das haben wir speziell nach der Pause gemacht, aber dann ist der schwere Fehler (von Bak, Anm.) gekommen. Das war der Zeitpunkt, wo wir nicht mehr richtig an den Sieg gelaubt haben.

Ich bin nicht so unzufrieden, wie es das Resultat erscheinen lassen könnte. Die erste halbe Stunde muss ich vergessen. Aber ich glaube, wir hätten es geschafft. Mit dem zweiten Tor war es aber vorbei." Zur Verletzung von Georg Koch: "Das tut mir sehr leid, ich hoffe es geht ihm gut. Ich habe noch bei der Pressekonferenz zur Mäßigung aufgerufen. Leider können wir solche Dinge nicht beeinflussen."

Markus Kraetschmer (Austria-Wirtschaftsvorstand): "Wir haben eigene Ordner mitgehabt, aber es gibt leider immer wieder Chaoten, die die Austria-Fans auf die negative Seite ziehen. Das werden wir nicht tolerieren."

Thomas Steiner (Schiedsrichter): "Für mich war es nie Thema, das Spiel abzubrechen. Nach dem Vorfall habe ich mich beim vierten Offiziellen Harald Lechner, der ein Regelexperte ist, erkundigt. Wenn ein Spieler bei so einem Vorfall verletzt wird und ausgetauscht werden muss, kann der Kapitän der geschädigten Mannschaft entscheiden, ob das Spiel abgebrochen oder weitergeführt wird. Steffen Hofmann hat nach kurzer Rücksprache mit der Rapid-Bank signalisiert, dass sie weiterspielen wollen."

Share if you care.