Zwei Ladys, zwei Welten

24. August 2008, 18:44
8 Postings

Michelle Obama tritt mit geballter Frauenpower auf - Heute wird sie auf dem Parteitag für ihren Mann werben - Die millionenschwere Geschäftsfrau Cindy McCain dagegen hält sich an der Seite ihres Mannes stets zurück

Die beiden potenziellen First Ladys trennen zwar nur zehn Jahre, aber oft hat es den Anschein, dass sie verschiedenen Generationen, ja verschiedenen Welten angehören.

Da ist zum einen Michelle LaVaughn Robinson Obama (Jahrgang 1964), die in einer eher armen Familie an der South Side von Chicago aufwuchs und es dort als Anwältin und Managerin zu einflussreicher Stellung gebracht hat. Heute, Montag, wird sie als erste Hauptrednerin die Anheizerin für ihren Mann geben. Ihr gegenüber steht die zurückhaltende Cindy Lou Hensley McCain (geboren 1954), die behütet als Kind reicher Eltern in Arizona groß wurde.

Michelle schaffte es, an die Eliteuniversität Princeton aufgenommen zu werden, und promovierte in Rechtswissenschaften an der Harvard University Law School; Cindy gehörte an der University of Southern California, die sie mit einem Master of Arts absolvierte, zu den Cheerleadern, den feschen Mädchen, die Footballteams anfeuern.

Cindy lernte den damals noch verheirateten John McCain bei einem Militärempfang auf Hawaii kennen. Sie musste erst seine Scheidung abwarten, bevor sie den um achtzehn Jahre älteren Marineoffizier 1980 heiraten konnte.

Aktive Philanthropin

Nach McCains erstem Wahlerfolg (zu dem Cindys Vermögen beträchtlich beigetragen hatte) und seinem Einzug in das US-Repräsentantenhaus zog Cindy mit ihrem Mann 1982 nach Washington. Allerdings fühlte sie sich dort nicht wohl; dazu kam, dass sie mehrere Fehlgeburten erlitt. Erst nach ihrer Rückkehr nach Arizona gebar sie drei Kinder, 1991 adoptierte das Paar auch ein Mädchen aus Bangladesch. Derzeit ist Cindy McCain nicht nur Vorsitzende von Hensley & Co., einem millionenschweren Biergroßhändler, sondern auch äußerst aktiv als Philanthropin.

Michelle begegnete ihrem Mann in der Anwaltskanzlei Sidley Austin, in der die beiden die einzigen Schwarzen waren. Sie und Barack Obama heirateten 1992, das Paar hat zwei Töchter. Michelle und Cindy hatten bisher nur einen Schlagabtausch, nach Obamas Sager, sie sei heute zum ersten Mal stolz auf ihr Land; McCain konterte, sie selbst sei dies immer gewesen. Die tatsächliche First Lady Laura Bush verteidigte Obama und schwächte deren Aussage ab. (Susi Schneider/DER STANDARD, Printausgabe, 25.8.2008)

Share if you care.