Kinogigant bleibt doch

21. Februar 2003, 21:32
posten

Das Village-Kino im W3-Center an der Landstraße verzeichnet ein Besucherplus - Allerdings sei klar, dass die Expansion endet

Wien - Das Village-Kino im W3-Center an der Landstraße verzeichnet ein Besucherplus. Mit dieser Frohbotschaft will Geschäftsführerin Daniela De Carlo Gerüchten entgegentreten, wonach die australische Konzernmutter, Village Roadshow, ihr Österreich-Engagement überdenken wolle (DER STANDARD berichtete). Allerdings sei klar, dass "aufgrund der hohen Kinodichte in Österreich die eingeschlagene Expansion nicht weitergeführt" werde.

De Carlo verweist auf 835.729 Kinokarten, die 2002 an den beiden Village-Standorten (Landstraße und Wiener Neustadt) verkauft wurden. Das sei um 3,5 Prozent mehr als im Jahr davor. An beiden Standorten sei man "noch nicht über dem Strich", was die Profitabilität anlangt. Allerdings erwarte man für das Cine Nova in Wiener Neustadt, schon bald in die Gewinnzone zu kommen.

Karl Bier, Vorstand der W3-Betreiberin UBM Realitäten AG, ist mit dem Standort neben den künftigen, aber heftig umstrittenen Wien-Mitte-Türmen zufrieden. Mit der guten Verkehrsanbindung und der Nähe zur City liege das Kino gut positioniert inmitten der Besucherströme. (aw, DER STANDARD Printausgabe 22/23.2.2003)

Share if you care.