ORF: Auftrag oder Gebührenfrage

21. Februar 2003, 18:53
posten

Hans Kronberger betreute im ORF die Bürgerhilfe, wurde EU-Abgeordneter und ist seit Freitag FP-Mediensprecher.

STANDARD: Die FP muss gleich nach ihrem Amtsantritt mit der VP ein medienpolitisches Programm verhandeln. Sind Sie mit allen Neuerungen der ersten Koalition einverstanden - also neues ORF-Gesetz, Privatfernsehgesetz, geändertes Privatradiogesetz?
Kronberger: Jedes Gesetz braucht eine Praxisphase, die zeigt, wo man nachjustieren muss.

STANDARD: Die VP will am ORF nicht justieren.
Kronberger: Das ist immer eine Frage von Verhandlungen.

STANDARD: Was hat sich nicht bewährt?
Kronberger:

STANDARD: Streitthema mit der VP war eine neue Presseförderung, die bisher etwa den STANDARD gegenüber der "Presse" stark benachteiligt.
Kronberger: Wenn die Presseförderung in Richtung mehr Gerechtigkeit nachjustierbar ist, dann selbstverständlich. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 22./23.2.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hans Kronberger

Share if you care.