Ost-West-Zugstrecke nach Explosion wieder in Betrieb

25. August 2008, 11:43
23 Postings

Mine auf Gleis nahe der Stadt Gori in Südossetien detoniert - Sprecherin: Schaden hielt sich in Grenzen

Tiflis - Nach der Explosion eines mit Treibstoff beladenen Zuges ist Georgiens wichtigste Ost-West-Bahnstrecke wieder für den Schienenverkehr freigegeben. Die Strecke sei in der Nacht auf Montag wieder in Betrieb genommen worden, sagte eine Sprecherin der georgischen Bahn. Der Schaden habe sich in Grenzen gehalten.

Landmine für Explosion verantwortlich

Nach Polizeiangaben führte eine Landmine am Sonntag zur Explosion des Zuges westlich der Stadt Gori. Auf der Strecke wird auch für Europa bestimmtes Öl aus Aserbaidschan transportiert. Vertreter des Nachbarlandes teilten am Sonntag mit, dass nach der Explosion Öllieferungen an der Grenze zu Georgien gestoppt wurden.

Am Freitag waren russische Truppen nach zehntägiger Besetzung aus Gori abgezogen. Vor gut einer Woche wurde auf der Zugstrecke weiter östlich eine Brücke durch eine Explosion zerstört. Georgien warf den russischen Truppen vor, die wichtige Eisenbahnbrücke gesprengt zu haben. Der russische Generalstab wies die Anschuldigung zurück. (APA/Reuters)

Share if you care.