Schwere Unwetter: Ein Todesopfer in Oberösterreich

23. August 2008, 10:05
posten

In Linz-Urfahr stürzte ein 44-jähriger Mann vom Dach - Feuerwehr mit 7.000 Helfern im Dauereinsatz

Linz - Das schwere Unwetter, das in der Nacht auf Samstag über Oberösterreich hinweggezogen ist, hat ein Todesopfer in Oberösterreich gefordert. Ein 44-jähriger Mann aus Linz-Urfahr war von einem Hausdach gestürzt, so die Polizei. Die Feuerwehr stand mit rund 7.000 Helfern im Dauereinsatz.

Der 44-Jährige wollte auf dem Dach seines Hauses eine Abdeckplane richten, als er den Halt verlor und acht Meter abstürzte. Bei dem Sturz zog sich der Oberösterreicher tödliche Verletzungen zu. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Zwei Menschen gerettet

In Feldkirchen an der Donau (Bezirk Urfahr-Umgebung) gelang es den Einsatzkräften zwei Menschenleben zu retten. Ein 16-jähriger Mopedlenker und eine hochschwangere Frau konnten vor den Wassermassen, die auch Autos mit sich rissen, in Sicherheit gebracht werden.

Besonders in den Bezirken Ried, Grieskirchen, Urfahr-Umgebung, Linz-Land, Eferding, Freistadt und Perg hatten die Einsatzkräfte mit Überflutungen und Vermurungen alle Hände voll zu tun. Auch zahlreiche Keller - teilweise erreichte das Wasser eine Höhe von einem halben Meter - mussten ausgepumpt werden.

Ernteausfall

Die Gemüsebauern im Bezirk Eferding traf das Unwetter besonders hart. Durch den vielen Regen und starken Hagel wurde die Ernte teilweise zerstört. Manche Landwirte sprechen sogar von einem totalen Ernteausfall.

Das am Abend und in der Nacht auf Samstag über Oberösterreich gezogene Unwetter hat einen Schaden von drei Millionen Euro angerichtet. Das berichtete die Österreichische Hagelversicherung (VVAG) in einer Aussendung am Samstag. 17.000 Hektar landwirtschaftliche Kulturen wurden massiv geschädigt.

13 Millionen Schaden

Schwere Hagelstürme und Überschwemmungen haben vor allem in den Bezirken Ried im Innkreis und Eferding bei Mais, Grünland, Sojabohne, Gemüse und Obst für Totalausfälle bei der Ernte gesorgt. Laut VVAG haben Hagelunwetter damit heuer bereits 13 Mio. Euro Schaden in der Landwirtschaft verursacht.

Die Österreichische Hagelversicherung rät den betroffenen Landwirten, ihre Schäden online unter www.hagel.at zu melden. (APA)

 

Share if you care.