FC Lustenau zwingt Grödig in die Knie

22. August 2008, 21:24
posten

Dank eines 2:1-Last-Minute-Heimerfolgs über den SV Grödig hat der FC Lustenau am Freitag den zweiten Saisonsieg gefeiert

Dank eines 2:1-Last-Minute-Heimerfolgs über den SV Grödig hat der FC Lustenau am Freitag den zweiten Saisonsieg gefeiert. Das Sechstrunden-Spiel der ADEG Ersten Liga bot erst in der zweiten Hälfte ansehnlichen Fußball, das entscheidende Tor gelang Lustenau-Stürmer Regis erst in der 90. Minute.

Vor allem die ersten Hälfte war von einschläferndem Sommerkick geprägt, lediglich eine Chance war zu verzeichnen. Und da unterlief Schiedsrichter Tschandl eine klare Fehlentscheidung. Nach einem Foul von Cengiz an Viana, der bereits Goalie Pervan überspielt hatte, blieb der Elferpfiff aus (32.).

Der Lustenauer Führungstreffer zum 1:0 durch einen schönen Heber von Sabia (49.) brachte Schwung in die Partie. Grödig drängte auf den Ausgleich und war durch einen leicht abgefälschten Rasinger-Freistoß nach einer Stunde auch erfolgreich. Beide Seiten suchten danach im stärker werdenden Regen die Entscheidung und kamen noch zu einigen Möglichkeiten. Die entscheidende Chance versenkte schließlich der nach rund einer Stunde eingewechselte Regis nach schöner Vorarbeit von Sabia in der 90. Minute.

FC Lustenau - SV Grödig 2:1 (0:0)
Reichshofstadion, 1.200, SR Tschandl. ~

Torfolge:
1:0 (49.) Sabia
1:1 (60.) Rasinger
2:1 (90.) Regis

FC Lustenau: Pervan - Cengiz, Rödl, Eisele - Gil, Marquinhos, Erbek, Batir (90. Bevab), Bauer (65. Regis) - Unverdorben, Sabia

Grödig: Manzoni - Hirsch, Knabel, Pfeilstöcker, Pürcher - Perlak (70. Schubert), Berchtold, Seidl, Rasinger - Viana (86. Eder), Thiago (74. Kastner)

Gelbe Karten: keine bzw. Rasinger

Share if you care.