König Bhumibol will nicht reichster Monarch der Welt sein

22. August 2008, 20:20
4 Postings

Rangliste des US-Magazins "Forbes" als inkorrekt kritisiert - Ländereien und anderes Eigentum des Königlichen Immobilienfonds als Privatkapital eingerechnet

Bangkok - Thailands König Bhumibol Adulyadei will nicht der reichste Monarch der Welt sein. Eine entsprechende Rangliste des US-Magazins "Forbes" sei inkorrekt, erklärte am Freitag das Außenministerium in Bangkok. Bhumibol habe nicht wie angegeben ein Vermögen von 35 Milliarden Dollar (24 Milliarden Euro).

Die für ihre Listen der reichsten Menschen der Welt bekannte Zeitschrift habe in ihre Aufstellung beispielsweise Ländereien und anderes Eigentum des Königlichen Immobilienfonds als Privatkapital des 80-jährigen Monarchen eingerechnet. Dies sei falsch, erklärte das Außenministerium, das sich äußerst selten zu Angelegenheiten des Königs äußert.

Auf der am Donnerstag veröffentlichten "Forbes"-Liste der reichsten Monarchen hatte Bhumibol unangefochten auf Platz eins gestanden. Zweitreichster Monarch ist demnach Emir Chalifa bin Sajed Al Nahian aus Abu Dhabi mit 23 Milliarden Dollar. Es folgen König Abdallah von Saudi-Arabien (21 Milliarden Dollar), Sultan Haj Hassanal Bolkiah aus Brunei (20 Milliarden Dollar) und Emir Mohammed bin Raschid el Maktum aus Dubai (18 Milliarden Dollar). Die reichste Frau auf der Liste ist die britische Königin Elizabeth II., deren Vermögen von rund 650 Millionen Dollar aber nur für Platz zwölf reichte. (APA)

 

Share if you care.