Budapest-Vorfälle: Sturm muss zahlen

22. August 2008, 17:35
23 Postings

25.000 Euro Strafe an die UEFA, 5.600 Euro Scha­denersatz an Honved. Grazer Berufung wird folgen - Leere Ränge als Strafe für Honved

Nyon/Schweiz - Die Kontroll- und Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hat sich mit den Zuschauer-Ausschreitungen rund um das UI-Cup-Spiel Ende Juli in Budapest gegen Honved beschäftigt und Sturm Graz am Freitag in Nyon zu einer Geldstrafe von 25.000 Euro sowie zu einer Sachschadensersatzzahlung an die Ungarn von 5.600 Euro verurteilt. Honved muss zwei Spiele vor leeren Rängen austragen.

Berufung gegen das Urteil

Der österreichische Bundesligist teilte dazu in einer Presseaussendung am Freitag mit, dass der Verein die Entscheidungsgründe, wenn diese schriftlich vorliegen, einer genauen Prüfung unterziehen und Berufung einlegen werde.

Fans, Ordner und Polizei waren rund um das entscheidende UI-Cup-Rückspiel zwischen Honved und Sturm am 26. Juli in Budapest aneinandergeraten. In der Partie hatte der aktuelle Tabellenführer aus der Steiermark durch ein 2:1 den Einzug in die zweite Runde der Qualifikation des UEFA-Cups geschafft.

Honved ohne Zuschauer

Auch Honved Budapest wurde von der UEFA bestraft. Die Ungarn müssen zwei Spiele in europäischen Cup-Wettbewerben vor leeren Rängen austragen. Mit Sicherheit gilt dies für ihre nächste Partie auf kontinentaler Ebene. Bei Vorfällen in einem "Bewährungszeitraum" in den kommenden fünf Jahren wird auch die Strafe für das zweite Spiel in Kraft treten. Beide Clubs können in den kommenden drei Tagen Einspruch gegen das Urteil einlegen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sturm Graz wurde für die Vorfälle im UI-Cup von der UEFA zu einer Geldstrafe verurteilt, nicht ohne Einspruch wollen die Steirer dieses Urteil hinnehmen.

Share if you care.