China blockiert iTunes wegen Tibet-Liedern

22. August 2008, 14:54
2 Postings

Staatliche Medien berichten von Boykott-Aufrufen verärgerter, chinesischer Nutzer gegen Apple

Bereits seit Wochenbeginn soll Apples Musik-Shop iTunes nicht mehr von China aus erreichbar sein. Grund dafür sei das Protest-Album "Songs for Tibet" von der Art of Peace Foundation, wie The Guardian berichtet.

Apple-Boykott

Das Album ist seit 5. August in iTunes erhältlich. Chinesische Medien hatten kurz danach über verärgerte Internetnutzer berichtet, welche sich über das Album aufgeregt und zum Boykott von Apple-Produkten aufgerufen haben sollen.

Kein offizielles Statement

Laut einer Apple-Sprecherin soll es zu Login-Problemen gekommen sein, mehr habe der Konzern nicht bestätigt. In einem Support-Forum des Unternehmens habe eine Nutzerin jedoch behauptet, Apple habe ihr bestätigt, dass der Zugriff in manchen Gebieten Chinas geblockt sei.

Kostenlos für Olympioniken

Auf Songs for Tibet befinden sich unter anderem Lieder von Garbage, Moby, Alanis Morissette und Sting. Auch eine Ansprache des Dalai Lama befindet sich darauf. Der Zugriff auf iTunes soll laut dem Bericht nach einer Presseerklärung der Art of Peace Foundation blockiert worden sein, in der von 40 Sportlern berichtet worden war, die das Album heruntergeladen hätten. Den Olympioniken seien die Lieder kostenlos zur Verfügung gestellt worden. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Internetnutzer in China sollen aufgrund eines Tibet-Protest-Albums keinen Zugriff mehr auf iTunes haben

Share if you care.