Alaska: Gruppe Eisbären im offenen Meer gesichtet

22. August 2008, 13:15
14 Postings

Tiere kämpfen ums Überleben - Bei Sturm könnten sie ertrinken - Möglicherweise schmilzt das Packeis, auf dem sie leben

Anchorage - Eine Gruppe schwimmender Eisbären ist rund 70 Kilometer vor der Küste Alaskas im offenen Meer gesichtet worden. Die neun Eisbären kämpfen ums Überleben, wie die Umweltorganisation WWF am Freitag in Anchorage (Alaska) mitteilte. Es bestehe die große Gefahr, dass die Bärengruppe ertrinkt, noch bevor sie wieder die Küste erreicht - insbesondere wenn ein Sturm aufkommt, sagte ein WWF- Eisbär-Experte.

"Es ist extrem besorgniserregend, so viele Eisbären auf einmal im offenen Meer zu sehen, da dies ein Zeichen dafür sein kann, dass das Packeis auf dem sie normalerweise leben und jagen, immer weiter schmilzt", ergänzte der Eisbär-Experte vom WWF, Geoff York. Eventuell seien noch viel mehr Eisbären in Gefahr. (APA/dpa)

Share if you care.