Lehrlinge mit Matura und politisch gebildete Schüler

22. August 2008, 11:15
9 Postings

Das kommende Schuljahr bringt ein neues Unterrichtsfach, den Maturaabschluss für Lehrlinge und die Ergebnisse der Mathematik-Bildungsvergleichsstudie TIMMS

Ausgebaut wird die Sprachförderung: Kinder, die bei Sprach-Screenings im Kindergarten die deutsche Sprache noch nicht gut beherrschten, sollten ein Jahr vor dem Schuleintritt ab Herbst ein Kindergartenjahr mit speziellen Förderungen absolvieren. Diese Förderung gilt als "verpflichtend", wer sein Kind trotz Sprachdefiziten nicht in den Kindergarten schickt, wird allerdings nicht bestraft. Bei wie vielen Kindern Sprachdefizite festgestellt wurden, ist laut Unterrichtsministerium noch nicht klar. Außerdem sollen die bis zum Ende dieses Schuljahres befristeten Sprachförderkurse für außerordentliche Schüler in der Volksschule fortgeführt und auf Haupt- und Polytechnische Schule ausgeweitet werden.

Pilotphase für "Lehre mit Matura"

In einer Pilotphase können Lehrlinge im Schuljahr 2008/09 parallel zur Lehre kostenfrei die Matura absolvieren. Mit dem Projekt "Lehre mit Matura" soll die Attraktivität der schon seit zehn Jahren bestehenden Berufsreifeprüfung erhöht werden. Bisher musste man bis nach der Lehre warten und für Vorbereitungskurse zahlen. Künftig kann man drei von vier Teilprüfungen bereits während der Lehre ablegen, zur ersten Teilprüfung schon vor dem 17. Geburtstag antreten. Wie bisher darf die letzte Teilprüfung aber erst nach dem 19. Geburtstag absolviert werden. Der Bund übernimmt die Kosten für Vorbereitungskurse von bis zu 6.000 Euro pro Lehrling.

Schüler der achten Schulstufe (vierte Klasse AHS oder Hauptschule) lernen erstmals nicht nur Geschichte, sondern "Geschichte und politische Bildung". Die Umbenennung des Fachs ist vor dem Hintergrund der Senkung des Wahlalters mit einer inhaltlichen Neuausrichtung verbunden. Angewandte politische Bildung können viele Schüler höherer Schulen dann am 28. September praktizieren, wenn sie ab einem Alter von 16 Jahren erstmals an einer Nationalratswahl teilnehmen dürfen.

Schulautonome Tage zentral vergeben

Erstmals zentral vorgegeben wird im kommenden Schuljahr ein Teil der schulautonomen Tage. Zwei der vier (Volksschule/Hauptschule) bzw. fünf (AHS) bisher von den einzelnen Schulen fixierten freien Tage wurden bundesländerweise einheitlich fixiert. Fast alle Bundesländer haben sich für 22.5. und 12.6. - den Freitagen nach Christi Himmelfahrt bzw. Fronleichnam - entschieden, nur in Kärnten ist am 22. und 23. Dezember frei.

Alle Jahre wieder - kommt das Ergebnis einer internationalen Bildungsstudie: Nach den Veröffentlichungen der PISA-Studie und PIRLS (Lesekompetenz von Volksschülern) im Vorjahr werden im Dezember 2008 die Ergebnisse der Bildungsvergleichsstudie TIMSS (Trends in International Mathematics and Science Study) veröffentlicht. Im Frühjahr 2007 wurden dafür in Österreich die Kenntnisse von rund 4.500 Kindern aus der vierten Klasse Volksschule in Mathematik und Sachunterricht (Naturwissenschaften) getestet.

Und schließlich müssen sich die Schüler endgültig an die neue Rechtschreibung halten: Mit Anfang August 2008 ist die Übergangsfrist abgelaufen, in der die alten Schreibweisen zwar markiert, aber vorläufig nicht als Fehler bewertet wurden. (APA)

 

  • Ab dem kommenden Schuljahr müssen sich die SchülerInnen auch an die neue Rechtschreibung halten.
    foto: derstandard.at

    Ab dem kommenden Schuljahr müssen sich die SchülerInnen auch an die neue Rechtschreibung halten.

Share if you care.