Peking: Hongkonger Geschäftsleute nach Protest festgenommen

22. August 2008, 09:41
posten

Angeblich befindet sich auch eine 14-Jährige vorübergehend unter Arrest

Peking - Die chinesische Polizei hat nach einem Protest vor dem Pekinger Regierungsviertel Zhongnanhai eine Gruppe Hongkonger Geschäftsleute vorübergehend festgenommen. Die Geschäftsleute hatten schon am Donnerstag mit einem Plakat gegen die aus ihrer Sicht unfaire Rechtspraxis in China protestiert, wie die Ehefrau von einem der Männer, Lu Weiping, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur telefonisch aus Hongkong berichtete. Danach seien sie stundenlang auf einer Polizeistation festgehalten worden. Neben drei Geschäftsmännern sei auch die 14-jährige Tochter der Frau festgehalten worden. Hongkonger Medien sprachen von acht vorübergehend inhaftierten Geschäftsleuten.

Keine Nachrichten

In der Nacht auf Freitag sei die Gruppe von Mitarbeitern der Hongkong-Repräsentanz in Peking an einen unbekannten Ort außerhalb der Stadt gebracht worden, berichtete die Frau weiter. Seitdem gebe es von ihnen. Nach Angaben des US-Radiosenders "Radio Free Asia" waren die Hongkonger Anfang der Woche abgewiesen worden, als sie eine Demonstration in einer der ausgewiesenen olympischen "Protestzonen" anmelden wollten. Die Polizei habe die Anträge abgelehnt und den Männern mit Gefängnis gedroht, falls sie ohne Erlaubnis demonstrieren sollten. Ihnen sei erklärt worden, dass sie frühestens am 26. August protestieren könnten - nach dem Ende der Olympischen Spiele in Peking. Die ehemalige britische Kronkolonie Hongkong hat den Status eines Sonderverwaltungsgebiets der Volksrepublik. (APA/dpa)

 

Share if you care.