Gratis-Kindergarten braucht "doppelt so viel Personal und Geld"

22. August 2008, 09:35
14 Postings

Sprecherin der Plattform EduCare will eine Pädagogin für maximal 15 Kinder - PädagogInnen seien abgeschreckt von den Rahmenbedingungen im Kindergarten

„Doppelt so viel Personal und Geld", ist nötig, wenn 2009 das Gratis-Kindergartenjahr eingeführt werden soll. Das sagt die Pädagogin und Sprecherin der Plattform Educare, Heidemarie Lex-Nalis im Ö1-Morgenjournal. Derzeit betreue eine Kindergartenpädagogin 23 bis 28 Kinder, eigentlich solle es jedoch eine Pädagogin für zehn bis maximal 15 Kinder geben.

Laut Lex-Nalis gibt es zwar genug ausgebildete PädagogInnen ,allerdings übten nur etwa 25 Prozent den Beruf auch aus. Sie seien frustriert von den Rahmenbedingungen in den Kindergärten, meint die Expertin. Dass auch LehrerInnen im Kindergarten eingesetzt werden, hält Lex-Nalis für einen Fehler. Nur KindergärtnerInnen seien für die spielende Wissensvermittlung ausgebildet. (red/derStandard.at, 22. August 2008)

 

Share if you care.