GNOME 2.24 bringt neue Anwendungen und frische Features

22. August 2008, 10:28
29 Postings

Erste Beta der kommenden Desktop-Release veröffentlicht - Instant Messenger Empathy mit dabei - Aufräumen an der Plattform - ein Überblick

Mit der Veröffentlichung einer ersten Beta tritt die Entwicklung der nächsten Release des GNOME-Desktops nun in seine Endphase: GNOME 2.23.90 bietet entsprechend bereits einen recht guten Blick auf die zu erwartenden Neuerungen in der Open Source-Software.

Komponenten

So wurden auch dieses mal wieder eine Reihe von neuen Komponenten in die Release aufgenommen: Allen voran dabei der Instant Messenger Empathy, der im voran gegangenen Zyklus noch abgelehnt wurde. Das primäre Interesse des GNOME-Projekts liegt aber an dem dahinter stehenden Telepathy-Framework, über das die Desktop-Anwendungen künftig auch auf Video-Chat-Funktionen zugreifen können.

Angereichert

Ein weiterer zentraler Neuzugang aus Plattformsicht ist die Aufnahme von Clutter, einer Blibliothek über die aufwendige Interfaces per OpenGL erstellt werden können. Mit der frühen Integration von Clutter will man gezielt ein Zeichen setzen, dass man sich für eine Lösung entschieden hat und die EntwicklerInnen zu deren Einsatz auffordern. Bislang findet Clutter aber noch bei keiner der Desktop-Komponenten Verwendung.

Policys

Ebenfalls neu ist die Absegnung von Policykit und Policykit-gnome als externe Abhängigkeiten, wodurch die GNOME-Anwendungen künftig auf das fortgeschrittene Berechtigungsframework setzen können. Mit dem Hamster Applet gibt es aber auch noch eine weitere neue Anwendung im Desktop-Set, dahinter verbirgt sich ein Time-Tracking-Tool. Abgesegnet wurde auch das Synchronisations-Framework Conduit, allerdings anders als von den Entwicklern erhofft: Statt als Desktop-Komponente wird es fürs erste "nur" als externe Abhängigkeit geführt, da man mit dem aktuellen Interface der Anwendung nicht zufrieden war. Trotzdem können so nun andere Desktop-Anwendungen von den Synchronisations-Fähigkeiten Gebrauch machen.

Abgelehnt

Gegen eine Aufnahme hat man sich hingegen vorerst bei der Rendering Engine Webkit/GTK+ entschieden, allerdings nicht aus einer prinzipiellen Ablehnung sondern weil man mit dem aktuellen Stand der Entwicklung noch nicht vollständig zufrieden ist. Auch der GNOME-Browser Epiphany hatte sich zuvor bereits dazu entschieden, die Umstellung auf das auch beim Safari eingesetzte Webkit als Rendering Engine noch einmal zu verschieben. Aufgrund des positiven Feedbacks scheint eine Aufnahme in GNOME 2.26 allerdings als relativ sicher.

Aufräumen

Gleichzeitig setzt man mit GNOME 2.24 die Aufräumarbeiten an der Plattform fort: Die überholten libgnomeprint und libgnomeprintui verschwinden endlich aus der Release, auch gtksoureview-1 wird nicht mehr benötigt. Außerdem wurden im aktuellen Release Zyklus praktisch alle Desktop-Komponenten auf den in der vorangegangen Version eingeführten neuen virtuellen Dateisystem-Layer gio/gvfs portiert. Trotzdem kann man sich damit fürs erste noch nicht vollständig vom alten gnome-vfs verabschieden, da dieses noch von der libgnome[ui] benötigt wird - einer weiteren Bibliothek, die man schon seit einiger Zeit loswerden will.

Verbesserungen

Zusätzlich bietet GNOME 2.24 aber auch wieder einige Verbesserungen an den bestehenden Anwendungen. So kann etwa der File Manager Nautilus nun mit einer neuen Multi-Spalten-Ansicht aufwarten, auch Tab-Support hat die Software spendiert bekommen.

Ressourcen

Eine wichtige Rolle in der neuen Version nimmt wieder einmal die Reduktion des Ressourcenverbrauchs: So soll der Mail-Client Evolution nun deutlich weniger Speicher brauchen, die Kalender-Komponente wurde spürbar beschleunigt. Einige Anwendungen - wie etwa der Text-Editor Gedit - sollten durch eine Reduktion der Abhängigkeiten schneller starten.

Video

Für Video-Fans besonders erfreulich: Das hinter dem Videoplayer Totem stehende GStreamer Multimedia-Framework bietet nun endlich wieder vollständigen DVD-Support. Das Session-Handling wurde im aktuellen Zyklus gleich zweimal grundlegend umgeschrieben und sollte nun wesentlich flexibler sein.

Download

GNOME 2.23.90 kann kostenlos in Form des Source Codes heruntergeladen werden, die entsprechenden Pakete sollten sich aber auch bereits in den Entwicklungszweigen der großen Distributionen finden. Die fertige Version von GNOME 2.24 soll am 24. September veröffentlicht werden. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 22.08.2008)

  • Mit GNOME 2.24 gibt es auch eine Fülle neuer Desktop-Hintergründe.
    screenshot: andreas proschofsky

    Mit GNOME 2.24 gibt es auch eine Fülle neuer Desktop-Hintergründe.

Share if you care.