Petrobras investiert wieder

22. August 2008, 08:17
2 Postings

Als erstes internationales Unternehmen nach umstrittener Verstaatlichung der Erdgasvorkommen - Brasilien auf bolivianische Gaslieferungen angewiesen

Santa Cruz/Bolivien - Der staatliche brasilianische Ölkonzern Petrobras will als erstes internationales Unternehmen wieder in den bolivianischen Energiesektor investieren. Petrobras wolle für die Erschließung der zwei größten Erdgasvorkommen des Andenlandes rund eine Milliarde Dollar (675 Mio. Euro) investieren, erklärte der Bolivien-Chef des Unternehmens, Claudio Castejon. Schon im November soll mit den Bohrungen begonnen werden.

Auf bolivianische Gaslieferungen angewiesen

Petrobras und mindestens elf weitere internationale Öl- und Energiekonzerne wurden 2006 von Präsident Evo Morales' Regierung gezwungen, die Mehrheit ihres Engagements im Land an den Staat abzugeben. Seit der Nationalisierung haben internationale Konzerne nicht mehr in Bolivien investiert. Brasilien ist für seine boomende Wirtschaft auf bolivianische Gaslieferungen angewiesen und ist mit einer Tagesmenge von rund 30 Millionen Kubikmetern der größte Abnehmer von bolivianischem Gas. (AP/APA)

 

Share if you care.