Geisterfahrerunfall auf S6: Vermutlich Selbstmord

21. August 2008, 21:59
8 Postings

Falschfahrer prallte frontal gegen Lkw-Zug - Unfallgegner verletzt

Jener Obersteirer, der Donnerstagabend auf der Semmeringschnellstraße (S6) als Geisterfahrer tödlich verunglückt ist, hat laut Polizei vom Freitag vermutlich Selbstmord begangen. Der 40-Jährige aus dem Bezirk Mürzzuschlag war frontal gegen einen Lkw-Zug gekracht und noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen. Der Lkw-Lenker erlitt Serienrippenbrüche.

Zu dem Unfall war es gegen 20.30 Uhr auf der Richtungsfahrbahn nach Bruck/Mur auf der Höhe von Hönigsberg gekommen. Vermutlich war der Geisterfahrer in Langenwang falsch aufgefahren - zum Crash kam es dann nach einer Fahrt von rund drei Kilometern. Durch die Wucht des Anpralls wurde das Zugfahrzeug des Lkw auf die Mittelleitschiene geschleudert. Der Anhänger des Schwerfahrzeugs blieb quer über der Fahrbahn liegen. Der Klein-Pkw des Geisterfahrers wurde völlig zertrümmert. (APA)

 

 

Share if you care.