Was Österreichs Kabarett-Herbst bringt

21. August 2008, 20:39
3 Postings

Neue Programme von Gunkl, Händler, Poier, Supancic, Lendl, Scheuba, Palfrader, Pöchacker und Gästen

Wien - Im Kabarett-Herbst'08 kommen in Österreich neben zahlreichen neuen Programmen heimischer Kabarettisten auch Gäste aus Deutschland, wie beispielsweise Oliver Pocher, auf die Bühne. Einen neuen Betreiber gibt es mit dem "Simpl" nun für das eineinhalb Jahre lang geschlossene Vindobona. Kabarett-Größen wie Josef Hader, Alfred Dorfer oder Lukas Resetarits werden mit Altbekanntem auf der Bühne vertreten sein.

"Verluste - Eine Geschichte"

Bereits am 28. August präsentiert Gunkl sein neues Programm "Verluste - Eine Geschichte" in der Kulisse. Ebenfalls in der Kulisse präsentiert Andrea Händler am 18. Oktober in einer Vorpremiere "Das Schweigen der Händler". Dort wird deutlich: "Selbst der Händler vergeht manchmal das Lachen", und sie verspricht Themen "über die man ansonsten besser schweigt". Einen Einstieg in die Kabarett-Saison bietet auch das Ö1-Kulturzelt mit Altbewährtem von Lukas Resetarits, Ludwig Müller und Thomas Maurer im Rahmen des Donauinselfestes von 5. - 7. September in Wien.

Als Botschafter, "der die Erleuchtung loswerden wollte", versteht sich Alf Poier in "Satsang", womit er am 1. Oktober Premiere im Wiener Orpheum feiert. Joesi Prokopetz, der die "fixe Idee" hat, ein Profikiller könnte im Publikum sitzen, schließt sich dem mit "Bitte nicht schießen!" am 20. Oktober an. Werner Brix, Gunkl und Jochen Malmsheimer betreten am 3. November mit "Selbdritt" als Trio die Bühne im Orpheum in Wien. Besuch aus der Schweiz gibt es am 4. November von Ursus & Nadeschkin, die als Aushängeschilder der Schweizer Theater- und Comedy-Szene gelten.

"Ein grosses Gwirks"

Das Kabarett Simpl startet am 30. September mit der neuen Simpl-Revue "Ein grosses Gwirks" von Michael Niavarani und Albert Schmidleitner. Mit "viel Ironie und nicht ganz ohne Bosheit" blickt Teddy Podgorski am 19. Oktober auf sein Leben mit "Geschichten aus dem Hinterhalt - Der Urknall des Fernsehens" im Simpl. Weihnachtlichem widmen sich dort ab 7. Dezember Viktor Gernot & His Best Friends mit "Das Advent-S(w)ingen!".

Ein Jubiläum feiern auch maschek mit "maschek.redet-drüber" im frisch renovierten Rabenhof. Anlässlich ihres zehnjährigen Bühnendaseins betrachten Peter Hörmanseder, Ulrich Salamun und Robert Stachel Höhe- und Tiefpunkte des Medienzeitalters aus maschek-Sicht. Florian Scheuba und Robert Palfrader feiern mit ihrem ersten gemeinsamen Satire-Abend "Männer fürs Grobe" am 23. Oktober Premiere im Rabenhof.

"Geld macht glücklich"

Auch das Kabarett Niedermair wartet mit zahlreichen Premieren auf. Den Anfang macht am 4. September "Die lange Nacht des Kabaretts" von Thomas Stipsits, Klaus Eckel und Pepi Hopf. Sie gehen mit neuem Programm und beim Publikum zum Teil noch unbekannten Gesichtern, wie beispielsweise den Gebrüder Moped, erneut auf Tour - mit dem Versprechen: "Gemeinsam Ersponnenes und Spielfreude bis zum Abwinken: So lange Sie wollen!"

Susanne Pöchacker feiert am 25. September Wien-Premiere mit "Grete die Rakete"- im Mittelpunkt steht die 40-jährige Grete, die "durchstartet und vor allem durchblickt", so die Informationen aus der Programmvorschau. Wenige Tage später, am 30. September, präsentiert Mike Supancic sein neues Programm "Jesus Mike Superstar". Am 26. November verspricht O. Lendl "universelles Glück und unfassbaren Reichtum, für den Preis nur einer Eintrittskarte" zu seinem Programm "Geld macht glücklich".

"Gefährliches Halbwissen"

Neben heimischen Künstlern sorgen auch Publikumslieblinge aus Deutschland in diesem Herbst für Unterhaltung im Kabarett. Bereits Ende August (24.08.) startet Bernhard Hoecker, bekannt aus der deutschen Ratehow "Genial daneben", mit seinem Programm "Ich hab's gleich" in der Kulisse. Ein Ratekollege folgt ihm am 4. Oktober - Ralf Schmitz feiert mit "Verschmitzt" im Theater Akzent Österreichpremiere.

Paul Panzer betritt am 11. November mit "Heimatabend Deluxe" im Gasometer auch erstmals in Österreich die Bühne. Mit "Gefährliches Halbwissen" tritt Oliver Pocher am 19. und 20. November ebenfalls im Gasometer auf. Pocher geht dabei zahlreichen wichtigen Fragen nach, wie zum Beispiel "Wofür brauchen Frauen Kerzen?" und "ob er wirklich kochen lernen kann", wenn er den deutschen Fernsehkoch Tim Mälzer sieht.

"Lachen hilft!"

Karlheinz Hackl und Heinz Marecek lassen am 11. Dezember bei der Premiere von "Melodie des Lachens" im Wiener Burgtheater "100 Jahre Cabaret in Liedern und Texten Revue" passieren, so der Pressetext. Dass Lachen nicht nur gesund ist, sondern auch helfen kann, will eine Benefizveranstaltung zugunsten des Integrationshauses unter dem Motto "Lachen hilft!" am 26. Oktober zeigen. Reinhard Nowak und Roland Düringer wirken unter anderem bei der Veranstaltung, die um 20.00 Uhr im Volkstheater startet, mit.

Im Theater am Alsergrund betreten am 2. Oktober Alexander Sedivy mit "Nachspielzeit" und davor am 20. September Mario Herger mit "Nix wie Herger in Amerika" die Bühne. Herger war 2007 Gewinner des Neulingsnagels, Preis eines Wettbewerbs, den es auch heuer wieder gibt: Von 11. bis 15. November findet "Der Goldene Kleinkunstnagel" im Theater am Alsergrund statt. Ebenfalls um einen Preis kämpfen die Teilnehmer des "Comedy Knock Out 2008" ab 20. November im Theaterlabor. Die Verleihung zum "Österreichischen Kabarettpreis 2008" findet am 5. Dezember im RadioKulturhaus statt. Die Preisträger, Klaus Eckel und Gery Seidl, wurden bereits Anfang Juni ermittelt.

Wiener Kabarettfreunde, die gern eine kurze Wegstrecke nach Niederösterreich in Kauf nehmen, haben von 26. September bis 15. Oktober beim mittlerweile fünften "Kabarett & Comedy Festival" in Krems die Möglichkeit, zahlreiche nationale und internationale Kabarettisten anzutreffen. (APA)

Share if you care.