Die "Weißen" treten nicht an

Notwendige Unterstützungserklärungen nicht geschafft - Zeit "zu knapp" gewesen

Wien - Die "Weißen" werden bei der Nationalratswahl nicht
antreten. Es sei nicht gelungen, in allen Bundesländern die
notwendige Anzahl an Unterstützungserklärungen zu bekommen, ließen
die politischen Vertreter der Ärzte am Donnerstag via Aussendung
wissen. Laut Sprecher Wilhelm Appel sei die Zeit zu knapp gewesen:
"In Anbetracht der Urlaubszeit von Ärzte und Patienten konnte sich
die Werbung um Unterstützungserklärungen nicht voll entfalten." Eine
Wahlempfehlung geben die "Weißen" nicht ab. (APA)

 

 

Share if you care
4 Postings

eigentlich sollten die PatientInnen einmal streiken; einfach eine Woche lang zu keinem Arzt gehen !

na, wenn die Weissen auch alle Urlaub machen ... ;-)

Vielleicht haben sie auch einfach nur kapiert dass sich ihre Lobbying-Arbeit für die Ärzteschaft leichter im nicht ganz so transparenten Kammernwesen als in voller Öffentlichkeit durchführen lässt...

Na geh, das ist aber wirklich eine traurige Nachricht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.