Kroatiens Banksektor steigert deutlich den Gewinn

21. August 2008, 12:38
posten

Die Bilanzsumme betrug Ende Juni 48,5 Milliarden Euro, Marktführer ist die Bank-Austria-Tochter Zagrebacka banka

Zagreb - Im ersten Halbjahr 2008 haben die 33 Banken in Kroatien einen Gewinn von 3,34 Mrd. Kuna (466 Mio. Euro) erwirtschaftet, ein Plus von 34,4 Prozent im Jahresabstand, teilte die kroatische Notenbank (HNB) mit. Die Bilanzsumme der kroatischen Banken stieg Ende Juni im Jahresvergleich um 7,1 Prozent auf 348,2 Mrd. Kuna (48,5 Mrd. Euro). Den größten Gewinn verzeichnete die Zagrebacka Banka mit 1,03 Mrd. Kuna, die zur italienischen UniCredit gehört und der Bank Austria untersteht, berichtete die kroatische Nachrichtenagentur Hina.

Dahinter folgen die Privredna banka, Tochter der italienischen Intesa Sanpaolo, mit einem Gewinn von 747 Mio. Kuna, die Erste & Steiermärkische (451,27 Mio. Kuna), die Raiffeisen Bank Austria (384,46 Mio. Kuna), die zur französischen Societe Generale gehörende Splitska banka (188,1 Mio. Kuna) und die Hypo Alpe Adria Bank (160,06 Mio. Kuna). (APA)

Share if you care.