Trickbetrüger raubten gehbehinderte Pensionistinnen aus

21. August 2008, 11:44
6 Postings

Schmuck und Bargeld im Wert von 45.000 Euro gestohlen

Wien  - Drei Trickbetrüger - zwei Frauen und ein Mann - haben sich in Wien über sechs Monate hinweg das Vertrauen von alten gebehinderten Damen erschlichen und diese anschließend bestohlen. Den Betrügern konnten neun Fälle in vier Wiener Bezirken (7., 8., 9. und 20.) nachgewiesen werden. Der vorläufige Wert der Beute beläuft sich auf rund 45.000 Euro, sagte ein Ermittler zur APA. Weitere Geschädigte werden gesucht.

Vertrauen erschlichen

Die Masche war nahezu immer die gleiche. Lockvogel "Claudia" hat auf der Straße zumeist Damen mit Gehhilfen im Alter zwischen 75 und 85 Jahren angesprochen und diesen angeboten ihre Einkaufstaschen in die Wohnung zu tragen. In den vier Wänden der Opfer habe sie laut Ermittler dann Bauchweh oder Blutungen bekommen und die Toilette aufgesucht. In einem Fall kam die Betrügerin in Begleitung ihres Kindes, das bei den Gastgebern verweilte, während sie Komplizen in die Wohnung gelassen hatte.

Am 11. August hat eine Pensionistin Anzeige erstattet und wichtige Hinweise zu den Tätern geliefert. Der alten Dame ist nach dem Besuch von Frau "Claudia" aufgefallen, dass Gegenstände aus der Wohnung fehlten. Der Pensionistin waren Schmuck, Bargeld sowie ein Wohnungsschlüssel abhandengekommen.

Schmuck und Pfandscheine gestohlen

Während die Geschädigte außer Haus war, um in einer Polizeiinspektion Anzeige zu erstatten, meldete sich "Claudia" per Telefon, um zu fragen, ob sie der Dame einen Besuch abstatten dürfe. "Die Frau sagte 'Nein, ich bin erst in einer Stunde zu Hause'. Das dürfte Claudia zum Anlass genommen haben, um die Wohnung neuerlich mit ihren Komplizen aufzusuchen", sagte ein Ermittler.

Der Zeitpunkt war für die Kriminellen günstig, sie suchten neuerlich die Wohnung der Dame auf. Allerdings hat sich bereits die Polizei vor dem Haus positioniert. Die drei Verdächtigen, die 33-jährige "Claudia", eine 43-Jährige sowie deren 34-jähriger Komplize wurden festgenommen.

Bei den drei Verdächtigen und bei einer anschließenden Hausdurchsuchung wurden Schmuck und mehrere Pfandscheine sichergestellt. Die Betrüger haben den gestohlenen Schmuck immer gleich im Dorotheum versetzt. Die Beute konnte insgesamt neun Trickdiebstählen mit einer Schadenssumme von etwa 45.000 Euro zugeordnet werden. (APA)

 

Share if you care.