Fiat ruft österreichweit 3.000 Grande Punto zurück

20. August 2008, 15:13
posten

Verlegung des Kabelstrangs mangelhaft und kann zu Kurzschluss führen

Wien - Aufgrund einer mangelhaften Verlegung des Kabelstrangs holt der italienische Fahrzeugkonzern Fiat österreichweit insgesamt 2.998 Grande Punto in die Werkstätten zurück. Betroffen seien Fahrzeuge, die zwischen Dezember 2006 und Oktober 2007 die Werkshallen verlassen haben, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung des Autofahrerclubs ÖAMTC.

Durch eine fehlende Halteklammer könne es zu einer Beschädigung des Kabelstrangs für die Heizung- beziehungsweise Klimaanlage kommen. Dies könne in weiterer Folge zu einem Kurzschluss führen, so der ÖAMTC. Als Abhilfe werde bei den betroffenen Autos die Verlegung des Kabelstrangs kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert. Im Fall einer Beschädigung werde die Verkabelung erneuert.

Laut Importeur seien bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekanntgeworden, so der ÖAMTC. Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den kommenden Tagen über das Konsumentenschutzministerium verständigt. (APA)

Share if you care.