Team sucht Gegner für November

20. August 2008, 10:26
5 Postings

Mögliche Freundschaftsspiele auch im Februar und März 2009 - WM-Quali-Heimmatch gegen Litauen oder Färöer in Graz

Nizza - Mit dem Testspiel in Nizza gegen Italien ist für das österreichische Fußball-Nationalteam am Mittwoch die Länderspiel-Saison 2008/09 eingeläutet worden. Die wichtigsten Termine, nämlich jene der Partien in der WM-Qualifikation, wurden bereits im vergangenen Dezember fixiert. Allerdings könnte noch das eine oder andere Freundschaftsmatch für die kommenden Monate dazukommen.

Österreich startet am 6. September im Wiener Happel-Stadion gegen Vize-Weltmeister Frankreich in die WM-Qualifikationsgruppe 7, vier Tage später folgt das Gastspiel in Litauen. Die folgenden und letzten Quali-Partien dieses Jahres steigen am 11. Oktober auswärts gegen die Färöer und am 15. Oktober wieder im Happel-Stadion gegen Serbien. Am 19. November gibt es noch einen offiziellen Länderspiel-Termin, für den ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig derzeit einen Gegner sucht.

Drei Kandidaten

Nach Angaben von Ludwig stehen drei mögliche Kontrahenten zur Auswahl, deren Namen er jedoch nicht nennen wollte. Die Entscheidung fällt spätestens am 31. August. "Es handelt sich um zwei europäische Teams und eine nicht-europäische Mannschaft", verriet der Generalsekretär. Ein Kaliber wie Italien werde es nicht mehr werden, "aber auch kein Gegner wie Liechtenstein, sondern normale Qualität".

Der ÖFB strebt für den November-Termin ein Heimspiel an, das nicht unbedingt in der Bundeshauptstadt ausgetragen werden muss. "Aber die einzigen Stadien außerhalb von Wien, die infrage kommen, sind Graz und Klagenfurt", meinte Ludwig. Salzburg sei aufgrund des Kunstrasens und Innsbruck wegen der im Moment laufenden Rückbau-Arbeiten kein Thema.

Qualimatch in Graz

Selbst wenn es im November noch nichts mit dem vorläufigen ÖFB-Team-Auszug aus Wien werden sollte, so wird dies spätestens im kommenden Jahr der Fall sein. "Wir spielen sicher ein WM-Quali-Match in Graz, das haben wir den Grazern versprochen, weil wir dort in der EM-Vorbereitung so eine tolle Unterstützung gehabt haben." Laut Ludwig wird die Nationalmannschaft entweder am 5. September 2009 gegen die Färöer oder am 10. Oktober 2009 gegen Litauen in der UPC-Arena gastieren, das Heimspiel gegen Rumänien am 1. April geht in Wien über die Bühne.

Von diesem Termin erhofft sich Ludwig einen vielleicht entscheidenden Vorteil, schließlich treten die Rumänen vier Tage zuvor in Frankreich an, während Österreich spielfrei ist. "Dadurch kann die Mannschaft eine längere Vorbereitung absolvieren (Anm.: Die Spieler müssen von den Clubs schon am 23. März abgestellt werden) und ist auch frischer", sagte Ludwig.

Stickler will ins Exekutiv-Komitee

Es besteht aber die Möglichkeit, dass am 28. März noch ein Test eingeschoben wird. Auch am 11. Februar ist ein Termin für Länderspiele reserviert. "Wir werden uns nach den September-Spielen mit Karel Brückner zusammensetzen und besprechen, ob beziehungsweise gegen welche Gegner er an diesen Tagen spielen will", sagte der ÖFB-Generalsekretär.

2009 wird nicht nur für die A-Auswahl, sondern auch für den Präsidenten des ÖFB ein richtungweisendes Jahr. Beim UEFA-Kongress am 25. und 26. März in Dänemark wird sich zeigen, ob Friedrich Stickler tatsächlich den von ihm angestrebten Platz im Exekutiv-Komitee des europäischen Verbandes ergattert.

Am 26. September darf der Lotterien-Chef noch in seiner Eigenschaft als Verwaltungsrats-Vorsitzender der sich auflösenden EURO 2008 SA an einer Sitzung des höchsten UEFA-Gremiums teilnehmen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch fixiert, wie viel Geld der ÖFB aufgrund der EURO 2008 ausbezahlt bekommt und in welcher Höhe sich die Prämien für die Clubs für die Abstellung von Spielern für die EM bewegen. (APA)

 

Share if you care.