Bundesweite Kandidatur ist fix

29. August 2008, 14:07
301 Postings

Alteingesessene Partei mit bekannten Spitzenkandidaten

Die KPÖ kandidiert als eine von zehn Parteien bundesweit bei der bevorstehenden Wahl. Nichts neues für die Genossen: Sie kandidierte bei allen Nationalratswahlen der Zweiten Republik und war anfangs mit um die fünf Prozent Parlamentspartei - sowie von 1945 bis 1947 auch in der Konzentrationsregierung vertreten. 1959 flog die Partei aus dem Parlament, seit den 80er Jahren liegt sie unter einem Prozent.

Hoffnungen auf einen Aufschwung weckten Erfolge der steirischen KP mit Spitzenkandidat Ernest Kaltenegger - 20,75 Prozent bei der Grazer Gemeinderatswahl 2003 und der Wieder-Einzug in den Landtag mit 6,34 Prozent 2005. Diese wurden allerdings bei den Nationalratswahlen 2006 zerschlagen, wo die Partei nur 1,01 Prozent erreichte. Die damaligen Spitzenkandidaten Mirko Messner und Melina Klaus führen die KPÖ auch heuer ins Rennen.(APA/red)

Share if you care.