Die sieben Kinostarts der Woche

19. August 2008, 12:38
8 Postings

Heath Ledger als grandioser Joker, Sienna Miller bewährt sich als Schauspielerin, Steve Buschemi als Regisseur und ein Comeback von Pippi Langstrumpf

The Dark Knight (USA 2008, 152 min)
Regie: Christopher Nolan
Mit: Christian Bale, Maggie Gyllenhaal, Heath Ledger, Gary Oldman, u.a.

Nach den grellen Strips der Sechziger sind die gezeichneten Abenteuer des Superhelden ohne Superkräfte zunehmend düsterer, tiefgründiger und realitätsbezogener geworden. Bis Christopher Nolan "Batman Begins" (2005) drehte, konnte keine Verfilmung der Vorlage gerecht werden. Der Regisseur schuf nun mit der Fortsetzung "The Dark Knight" einen subtilen wie spannenden Actionfilm mit tiefgründigen Figuren und Heath Ledger als Joker.

Trip to Asia (D 2008, 108 min)
Regie: Thomas Grube

Nach "Rhythm is it" ist dies nun Thomas Grubes zweite Arbeit über eines der Spitzenorchester unserer Tage. Nun ist allerdings nicht Sir Simon Rattle der Star, sondern die Musiker selbst werden unter die Lupe genommen. Regisseur Thomas Grube hat die Berliner Philharmoniker diesmal auf einer Konzertreise nach Asien begleitet.

Interview (Kanada/Niederlande/USA, 2007, 84 min)
Regie: Steve Buscemi
Mit: Steve Buscemi, Sienna Miller

Der US-amerikanische Schauspieler Steve Buscemi inszenierte das Remake des gleichnamigen Films Theo van Goghs, der 2004 wegen seiner islamkritischen Haltung in den Niederlanden erschossen worden war. In dem Film geht es um einen frustrierten Politikjournalisten (Steve Buscemi), der dazu vergattert wird, ein Filmsternchen (Sienna Miller) zu interviewen. Bei dem Interviewtermin lernen sie sich näher kennen, als sie es beide beabsichtigten.


Nicht dran denken
(I 2007, 105 min)
Regie: Gianni Zanasi
Mit: Valerio Mastandrea, Dino Abbrescia, Giuseppe Battiston, Caterina Murino

Gianni Zanasi hat eine Familienkomödie der besonderen Art geschaffen. Stefano (Valerio Mastandrea) hat sich in Rom als Punk-Rocker einen Namen gemacht. Aber dann platzt der Traum von der eigenen CD, er schaut sich um und stellt fest: Er ist sechsunddreißig und zu Hause erwartet ihn weder die Freundin, die sich im Seitensprung übt, noch ein Bett, nur eine Gitarre. Zeit für eine Auszeit bei den Eltern und Geschwistern in Rimini, wo er lange nicht mehr war.

El Custodio (D/F/Arg 2006, 95 min)
Regie: Rodrigo Moreno
Mit: Julio Chavez, Osmar Nunez, Elvira Onetto, Adrian Andrade

"El Custodio" ist eine gut fotografierte Personenstudie und ein schönes Beispiel für das junge lateinamerikanische Kino, das mit eigenwilligen Plots und einem konsequent durchgeführten Inszenierungsstil die gesamte Bandbreite der filmischen Ausdrucksmöglich-keiten für das Kino nutzt. Für Rodrigo Morenos Film gab es bereits mehrere Auszeichnungen, unter anderem wurde er als bester lateinamerikanischer Film 2006 geehrt.

Rettet Trigger! (NOR, 2006, 78 min)
Regie: Gunnar Vikene
Mit: Ann-Kristin Somme, Sven Wollter, Anneke Von Der Lippe u.a.

Ein 11-jähriges Mädchen muss einen Rassehengst retten, den geldgierige Spekulanten töten wollen. Dabei hat Alise fürchterliche Angst vor Pferden. Die beiden, Mädchen und Pferd, begegnen sich auf dramatische Weise - jetzt muss Alise ihre Angst überwinden, um sich vor ihren Kameraden zu beweisen, vor allem aber um Trigger zu retten.

Pippi Langstrumpf (Schweden, 1969, 100 min)
Regie: Olle Hellbom
Mit: Inger Nilsson, Pär Sundberg, Maria Persson

Ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt! Muskeln, Mut und Mundwerk: Der legendäre erste Pippi-Langstrumpf-Kinofilm, mit der wunderbar knubbelnasigen Inger Nilsson in der Hauptrolle. Nun kommt der Film aus den 60er Jahren wieder auf die Kinoleinwand. (APA/red)

Share if you care.