Mehr Nutzer würden für Internetspiele zahlen

19. August 2008, 11:53
8 Postings

Mehr als 20 Euro im Monat will aber kaum jemand ausgeben

Die IT-Branche sieht Anzeichen dafür, dass Verbraucher für Internetspiele künftig tiefer in die Tasche greifen werden. Mit 45 Prozent würde fast jeder zweite Spieler prinzipiell für sein Vergnügen auch zahlen, teilte der IT-Branchenverband Bitkom am Dienstag in Berlin mit. Im Vorjahr seien es erst 16 Prozent gewesen. Der Verband beruft sich auf eine repräsentative Befragung wenige Tage vor Beginn der Leipziger Spielemesse Games Convention. Das Marktforschungsunternehmen Ipsos befragte 1000 Deutsche ab 14 Jahren.

Jüngere zahlungswilliger

Bei Jüngeren sei die Zahlungsbereitschaft stärker ausgeprägt, hieß es. Mehr als 20 Euro im Monat wollen sich die allermeisten Konsumenten die Spiele im Internet aber nicht kosten lassen. Im Moment zahlen bereits gut elf Prozent für ihre Spiele. Jüngere lieben dabei vor allem Action, Ältere dagegen eher Denk- und Rätselspiele. (Reuters)

Share if you care.