Neue iPhone-Firmware: 3G-Probleme behoben?

19. August 2008, 09:46
41 Postings

Apple hat iPhone 2.0.2 veröffentlicht - noch ist unklar, ob damit auch Schwierigkeiten mit UMTS behoben werden

Apple hat ein Fimware-Update für das iPhone 3G veröffentlicht, das laut Hersteller einige Fehler beheben soll. Ob damit auch die Schwierigkeiten mit dem 3G-Chip behoben werden, die zu Anrufabbrüchen führen sollen, ist nicht klar. Der Hersteller aus Cupertino hat wie üblich keine Details zum iPhone 2.0.2 Software-Update bekannt gegeben.

Probleme mit Chip

Die Probleme mit der UMTS-Verbindung sollen auf den Prozessor des deutschen Herstellers Infineon zurückzuführen sein, wie Insider vergangene Woche gegenüber Medien erklärt hatten. Den Informationen zufolge soll sich der Fehler mit einem Software-Patch beheben lassen. Ein Geräte-Rückruf sei nicht notwendig.

iPhone 2.1 ohne Push-Funktion

Apple soll Berichten zufolge auch bereits die vierte Beta der Firmware 2.1 an Entwickler ausgeliefert haben. In der neuen Version soll die Push-Funktion entfernt worden sein, mit der Daten an Apps von Drittanbietern auf das iPhone 3G geschickt werden können. Apple wolle das Features einer Überarbeitung unterziehen. Wann die Funktion wieder integriert wird, ist bislang nicht bekannt. Für Drittanbieter ist es damit vorübergehend nicht möglich, Apps für das iPhone anzubieten, die Daten aus dem Web beziehen. Das Update soll im September in der finalen Version veröffentlicht werden. (br)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Problem mit dem 3G-Chip von Infineon soll zu Anrufabbrüchen führen

Share if you care.