Labour auch ohne Brown ohne Chancen

19. August 2008, 08:28
7 Postings

Briten sehen laut Umfrage im konservativen Cameron den besseren Regierungschef

London - Die britische Labour Party könnte derzeit einer Umfrage zufolge selbst mit einem Führungswechsel ihre Wahlchancen kaum verbessern. Die Erhebung des Instituts ICM, aus der die Zeitung "The Guardian" im Voraus aus ihrer Dienstagsausgabe berichtete, sieht die Regierungspartei in der Beliebtheit der Wähler bei 29 Prozent und damit 15 Prozentpunkte hinter den Konservativen.

Cameron weit voraus

Bei der Frage, ob der derzeitige Labour-Premierminister Gordon Brown oder sein konservativer Herausforderer David Cameron den besseren Regierungschef abgebe, nannten 42 Prozent der Befragten Cameron und nur 21 Prozent Brown. Gesetzt den Fall, dass Labour anstelle von Brown Außenminister David Miliband ins Rennen schicken würde, fiel der Abstand mit 40 zu 19 Prozent für Cameron genauso groß aus.

Spekulationen über Browns Ablösung

Seit Labour in der Wählergunst abstürzt und drei Nachwahlen für Parlamentssitze abgeschlagen verloren hat, mehren sich die Spekulationen über eine Ablösung des seit dem vergangenen Jahr regierenden Brown. Als aussichtsreichster Kandidat für seine Nachfolge an der Partei- und Regierungsspitze gilt Miliband. Im direkten Vergleich zu Cameron fiel der Schotte Brown in der Umfrage bei Wählern aus allen Altersstufen, sozialen Schichten und Landesteilen außer Schottland durch. (APA/Reuters)

 

Share if you care.