Regierungschefin Timoschenko des "Hochverrats" beschuldigt

18. August 2008, 14:12
8 Postings

Präsidentschaftskanzlei kritisiert fehlende Verurteilung Russlands im Kaukasus-Konflikt

Kiew - Das ukrainische Präsidentschaftskanzlei hat Regierungschefin Julia Timoschenko am Montag des "Hochverrats" beschuldigt. Timoschenko, die ein angespanntes Verhältnis zu Staatschef Viktor Juschtschenko hat, sei in russischem Interesse tätig. Ihr wird unter anderem vorgeworfen, Russlands Vorgehen im Kaukasus-Konflikt nicht verurteilt zu haben.

"Die Machenschaften der Premierministerin zeigen Züge von Hochverrat und politischer Korruption", betonte Andrij Kislinskij, Vizechef der Präsidentschaftskanzlei, am Montag in einer Mitteilung. Timoschenko bemühe sich im Kreml um Unterstützung für die kommenden ukrainischen Präsidentschaftswahlen, so Kislinskij. Diese sollen Ende 2009 oder Anfang 2010 stattfinden.

Als Beweis für seine Behauptung führte der Sprecher an, dass Timoschenko die Militäraktion Russlands gegen Georgien nicht verurteilt habe, obwohl der ukrainische Präsident Juschtschenko klar die georgische Position unterstützt. Er kündigte an, das vorhandene Beweismaterial für die Vorwürfe an die Sicherheitskräfte weiterzuleiten. (APA/AFP)

 

Share if you care.