Abschwung schlägt nicht auf IT-Ausgaben

18. August 2008, 13:50
1 Posting

Die weltweiten IT-Ausgaben steigen laut einer Studie des Marktforschers Gartner weiter an und werden heuer über 3,4 Billionen Dollar ausmachen

Wien - Die weltweiten IT-Ausgaben steigen laut einer Studie des Marktforschers Gartner weiter an und werden heuer über 3,4 Bill. Dollar (2,31 Bill. Euro) betragen. Das entspreche einem Anstieg von acht Prozent gegenüber 2007 und basiere zum Großteil auf dem Wertverfall des US-Dollar. Betrachtet man die weltweiten IT-Ausgaben auf Grundlage konstanter Währung prognostiziert Gartner ein Wachstum von ungefähr 4,5 Prozent.

"Es gibt keine Anzeichen dafür, dass der von den USA eingeleitete wirtschaftliche Abschwung zu einem Rückgang der IT-Ausgaben führt. In den kommenden Jahren wird es einen Rückgang beim Wachstum geben, aber die wirtschaftliche Grundlage wird weiter stark bleiben. Schwellenländer, der Austausch veralteter Systeme sowie neue Technologien werden das Wachstum weiter vorantreiben", so die Marktforscher am Montag in einer Aussendung. Die Analysten von Gartner sehen die IT-Industrie vor wichtigen strategischen Herausforderungen: "Unternehmen wechseln von unternehmenseigener Hardware und Software hin zu service- und gebrauchsbasierten Modellen. Das hat auf unterschiedlichste Arten Auswirkungen auf die Industrie." (APA)

Share if you care.