In Frankfurt bettet man sich weiter fürstlich

21. Februar 2003, 11:58
posten

Hoteliers wollen ihre Preise während der Buchmesse nicht senken

Frankfurt/Main - Die Frankfurter Hoteliers wollen ihre Preise während der Frankfurter Buchmesse nicht senken. Das sagte ihr Sprecher Friedrich Schäfer am Donnerstag nach einem Gespräch mit Buchmessen-Direktor Volker Neumann. Frankfurt liege im deutschen und internationalen Vergleich im mittleren Preisniveau. Anlass für das Gespräch war die von Neumann entfachte Debatte, das weltweit größte Treffen der Branche wegen der hohen Stand- und Hotelkosten nach München zu verlegen. Eine Preisänderung ist nach Ansicht der Hoteliers nicht realistisch, da Angebot und Nachfrage den Preis regelten.

Hoteliers und Buchmesse wollen ihre Gespräche am 25. März fortsetzen. Neumanns Vorschlag, mit der Frankfurter Buchmesse nach München umzuziehen, hatte starke Kritik hervorgerufen. Auch der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hatte sich bei akzeptablen Preisen für den Verbleib der Messe am Main ausgesprochen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.