Armin Wolf studiert an der Berlin School of Creative Leadership

18. August 2008, 12:44
14 Postings

ORF-Moderator erhält Helga & Michael Conrad Stipendium - Er will sich mit dem Thema Medien­nutzung im politischen Kontext befassen

ORF-Moderator Armin Wolf hat das erste Helga & Michael Conrad Stipendium der Berlin School of Creative Leadership für den Studiengang "MBA in Creative Leadership" erhalten. Er wird während seines 18-monatigen berufsbegleitenden Studiums an der Berlin School mit dem Thema Medien­nutzung im politischen Kontext befassen. Insbesondere will er der Frage nachgehen, wie die jün­gere Generation aus den sogenannten "medialen Demokratien" sich in Zeiten immer neuer und sich schneller entwickelnden Medien informiert, gebildet und politisch engagiert bleibt.

Bewerber aus 25 Ländern

"Uns hat das Thema von Armin Wolf überzeugt, weil es eine große gesellschaftliche Relevanz hat. Mit diesem Stipendium möchte die Berlin School seinen Einsatz für eine gut informierte, engagierte Gesellschaft fördern", erklärt Michael Conrad, Präsident der Berlin School. Armin Wolf wurde aus Bewerbern aus insgesamt 25 Ländern aus­gewählt.

"Ich freue mich sehr, bald von internationalen Dozenten und Mitstudenten zu lernen und das in Zeiten, in denen das Business, in dem ich seit über 20 Jahren tätig bin, herausfordernder und faszinierender nicht sein könnte", so Armin Wolf. "Was mich an dem Studium besonders reizt, ist der einzigartige Fokus auf die Medien- und Kreativbranche. Ich bin sehr gespannt darauf, bald die Besten aus der Branche in den wohl interessan­testen Städten der Welt treffen zu können."

Am 9. November 2008 startet Wolf gemeinsam mit der dritten MBA-Klasse an der Berlin School. Die Studie­renden werden in sechs zweiwöchigen Präsenzen in Berlin und bei Partner-Universitäten und -Unternehmen in London, Chicago, New York und Tokio in Management und Leadership mit speziellem Branchenbezug ausgebildet. (red)

Hintergrund
Das Stipendium für den MBA in Creative Leadership wird seit 2008 jährlich ausgeschrieben und richtet sich an Führungskräfte aus Werbung, Medien, Entertain­ment und Journalismus. Neben der Einreichung eines Forschungsthemas mussten die Bewerber über ein abgeschlossenes Studium verfügen, in einer Führungsposition stehen und über ausgezeichnete kreative und kommunikative Fähigkeiten verfügen.

Die Berlin School of Creative Leadership wurde 2005 gemeinsam von der privaten Steinbeis-Hochschule Berlin und dem Art Directors Club für Deutschland e.V. als internationales Weiterbildungsinstitut für die Kreativbranche gegründet. 2006 ist die erste MBA-Klasse gestartet.

Link
berlin-school.com

 

Share if you care.