Wirtschaft muss einen Gang zurückschalten

18. August 2008, 17:26
1 Posting

Der Konjunkturindikator der Bank Austria fiel auf ein Fünf-Jahres-Tief, Ökonomen rechnen nicht mit einer raschern Erholung

Wien - Die Aussichten für die Wirtschaft trüben sich - wie berichtet - ein: Nun ist auch der Konjunkturindikator der Bank Austria im Juli mit 1,4 Punkten auf den tiefsten Wert seit fünf Jahren gefallen. Das sei Beleg dafür, dass Österreichs Wirtschaft in den kommenden Monaten noch einmal einen Gang zurückschalten werde, meinten Ökonomen der Bank. Für 2009 rechnet das Geldinstitut nur mehr mit 1,2 Prozent Wirtschaftswachstum - es ist das niedrigste seit 2003.

Die Ökonomen gehen schon im zweiten Halbjahr 2008 nur noch von einem Wachstum im Quartalsvergleich von "knapp über null" aus. Für das Gesamtjahr sei mit einem BIP-Anstieg von zwei Prozent zu rechnen. Auch für die Inflation geben die Experten nur vorsichtige Entwarnung. Nach neuen Prognosen werde die Teuerungsrate nach durchschnittlich 3,4 Prozent heuer immer noch 2,7 Prozent 2009 betragen. Außerdem zeichne sich am Arbeitsmarkt eine Trendwende ab: Für 2009 sei ein Anstieg der Arbeitslosenquote zu erwarten. Das schwäche den Konsum und dämpfe die Wachstumsaussichten.

Keine große Rezessionsgefahr

Trotz der Vielzahl an Risiken stehen aber "die Chancen gut, dass die österreichische Wirtschaft um den Jahreswechsel den Konjunkturtiefpunkt durchschreitet, ohne in eine Rezession abzudriften".

Deutschland findet vorerst nicht aus dem Konjunkturtal, sagen Experten der Bundesbank und des Deutschen Wirtschaftsforschungsinstituts. Nach dem Einbruch im Frühjahr prognostiziert das Institut im Sommerquartal lediglich ein Wachstum von 0,1 Prozent. Weiterer BIP-Rückgang sei möglich, hieß es nun. Die Bundesbank sagt bis Jahresende gedämpfte Entwicklung voraus, sieht aber zumindest bei der Teuerung den Höhepunkt erreicht. Anlass, von Rezession zu sprechen, gebe es keinen. Industrie und Bau dürften zwar schrumpfen, der Dienstleistungssektor und der Handel erlebten jedoch bald neuen Aufschwung. (APA, vk, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 19.8.2008)

 

Share if you care.