18-Jähriger wurde in Bus Opfer von Messerattacke

18. August 2008, 11:39
40 Postings

Das Opfer befindet sich mit Schnittwunden in häuslicher Pflege - Motiv noch unklar

Wien - Ein 18-jähriger Bursche ist in der Nacht auf Montag in einem Autobus in Wien-Favoriten von einem Täter mit einem Messer attackiert und verletzt worden. Der 18-Jährige war gleichzeitig mit einem 59- und einem 42-jährigen Mann eingestiegen. Während der Fahrt ging vermutlich der ältere der beiden Männer zum Opfer und stach auf ihn ein. Der 18-Jährige erlitt oberflächige Schnittwunden, so die Bundespolizeidirektion. Die mutmaßlichen Täter wurden festgenommen.

Der Vorfall trug sich gegen 23.15 Uhr in einem Bus der Linie 68A zu. Die drei Männer waren zur gleichen Zeit am Reumannplatz eingestiegen: Der 18-Jährige nahm im hinteren Bereich Platz, die beiden anderen setzten sich im vorderen Bereich. Vermutlich der 59-Jährige ging dann während der Fahrt plötzlich nach hinten und fügte dem Opfer Stiche im Bereich des Bauches und des Oberschenkels zu. Dann verließen die beiden Männer das Fahrzeug in der Laaer-Berg-Straße - sie konnten wenig später in der Hausergasse festgenommen werden.

Das Tatmesser wurde beim 59-Jährigen sichergestellt. Das Opfer konnte nach der Erstversorgung im Krankenhaus in häusliche Pflege entlassen werden. Ob sich die drei Männer kannten, war vorerst noch unklar, ebenso das Motiv, so eine Polizeisprecherin. (APA)

 

 

Share if you care.