Mutmaßlicher Mörder war angeblich nach Tat in Strasshof

18. August 2008, 11:15
posten

Angaben des Tatverdächtigen "werden überprüft"

St. Pölten - Der mutmaßliche Vierfachmörder von Strasshof soll im Zuge seiner Flucht in den Ort des Verbrechens zurückgekehrt sein. Dies berichtete Oberst Ernst Schuch, stellvertretender Leiter des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA NÖ) am Montag. Diese Angaben des Tatverdächtigen "werden überprüft", so Schuch zur APA.

Nähere Angaben rund um den angeblichen Aufenthalt von Josef B. in Strasshof wurden von der Exekutive unter Hinweis auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht gemacht. Gegen den zweiten Verdächtigen rund um den Fall, der vergangenen Freitag verhaftet wurde, werde wegen Beitragstäterschaft ermittelt. Der 45-Jährige soll von dem Verbrechen gewusst haben, berichtete Schuch.

Der 66-jährige Josef B. soll am 1. Juli in Strasshof (Bezirk Gänserndorf) vier Verwandte getötet haben. Nach der Bluttat entkam der Mann, bei seiner Flucht hielt er sich in Tschechien und der Slowakei auf. Vor einigen Tagen sei Josef B. nach Österreich zurückgekehrt. Der Tatverdächtige wurde nach Hinweisen aus der Bevölkerung am Donnerstag auf einem Campingplatz beim Stausee Ottenstein im Waldviertel festgenommen. Zu den Vorwürfen habe sich der 66-Jährige geständig gezeigt. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. (APA)

Share if you care.