Ruf' und glotz' mich an!

18. August 2008, 18:55
140 Postings

Das Deutsche Sportfernsehen ist ein Sammelbecken für vieles, nur nicht für Sport: Eine Zitrone für billigen Nepp und Sex(ismus)

Sport auf allen Kanälen, zu Olympia nicht weiter verwunderlich. Da fällt es auch ansonsten Desinteressierten auf, dass ein Sender ausschert, und gerade einer, dessen Name eigentlich Programm sein sollte: Dem Deutschen Sportfernsehen stünde es besser zu Gesicht, Farbe zu bekennen und seinem Angebot entsprechend titelgebend "Sport" gegen "Sex" auszutauschen. Denn neben überraschend knausrig gesendeten Sportevents prägen Dauerwerbesendungen - rechtlich fragwürdige Call In-Shows - mit je nach Sendezeit unterschiedlich spärlich bekleideten Moderatorinnen und als "Sport Clips" bezeichnete Strip-Shows das Programm.

Dass Sport pur Männer und Frauen vor die Bildschirme holt, zeigen die Live-Übertragungen und Berichterstattungen von öffentlich-rechtlichen Sendern im deutschsprachigen Raum ebenso wie Eurosport. Letzterer hält, was sein Name verspricht. Das Angebot von DSF hingegen ist jämmerlich. Sein einziger Verdienst ist, einen ganzen Haufen von mediengeilen Arbeitskräften aus der Beschäftigungslosigkeit in die Call-Ins zu holen oder abgehalfterten Sternchen ein verfrühtes Gnadenbrot verdienen zu lassen. Den ZuseherInnen bringt das schon weniger. Außer denen, die des Nächtens extra hinzappen, um Frauenkörper zu begaffen. Die Kosten-Nutzen-Rechnung scheint aber aufzugehen: Billig zu produzieren sind sie ja, diese Nepp-Shows, und die Strip-Clips werden auch nicht die Welt kosten.

Dass die Verquickung von Sex(ismus) und Sport beim DSF so selbstverständlich passiert, ist an dieser Stelle zitronenprädestiniert: Sportlerinnen scheinen im Programm nicht zu existieren, nur Frauen, die auf sportlich strippen oder dümmliche "Denksport"aufgaben sich und die ZuseherInnen verausgabend präsentieren. Und den männlichen Zusehern wird einfach nebenbei unterstellt, dass, wenn sie Sport mögen, auch auf Billig-Erregung abfahren. Diese billige Masche verdient Saures. (bto/dieStandard.at/19.8.2008)

  • Ohne Sport, ohne Hirn, ohne Niveau: DSF steht mittlerweile für Nepp und Sex(ismus).
    foto: screenshot dsf/montage redaktion
    Foto: Screenshot DSF/Montage Redaktion

    Ohne Sport, ohne Hirn, ohne Niveau: DSF steht mittlerweile für Nepp und Sex(ismus).

Share if you care.