Jeder sechste US-Student denkt über Selbstmord nach

18. August 2008, 10:31
5 Postings

Laut einer Studie haben fünf Prozent der Befragten bereits Suizid-Versuch hinter sich - Schmerzen, Liebeskummer, Studienprobleme sind Sorgen der Studenten

 

Washington - In den USA hat jeder sechste Student schon einmal über Selbstmord nachgedacht. Wie eine Studie der Universität von Texas ergab, haben 15 Prozent der Studierenden schon mindestens einmal darüber nachgedacht, sich das Leben zu nehmen. Fünf Prozent der Befragten gaben demnach an, schon einen Selbstmordversuch hinter sich zu haben. Für die Studie, die bei einem Kongress der US-Psychologenvereinigung APA in Boston vorgestellt wurde, hatten die Forscher über das Internet rund 26.000 Studierende aus 70 Universitäten befragt.

Heftige depressive Phasen

Aufgrund der Ergebnisse gehen die Wissenschaftler davon aus, dass in einem durchschnittlich großen US-College mit 18.000 Studenten innerhalb eines Jahres 1080 Studenten von Selbstmordgedanken geplagt werden. Die Mehrheit der Befragten habe die depressive Phase als "heftig und kurz" beschrieben, hieß es. Die Hälfte gab an, dass sie nur einen Tag oder kürzer gedauert habe. Als Gründe gaben die Befragten demnach seelische und körperliche Schmerzen, Liebeskummer, Studienprobleme und allgemeinen Lebensüberdruss an. (APA/AFP)

 

Share if you care.