38-Jähriger bei Messerstecherei lebensgefährlich verletzt

18. August 2008, 09:44
41 Postings

Das Opfer erlitt starken Blutverlust

Wien - Ein 38-Jähriger ist in der Nacht auf Montag in Wien-Landstraße lebensgefährlich verletzt worden: Er wurde von zwei Unbekannten mit einem Holzstiel und einem spitzen Gegenstand attackiert und niedergeschlagen. Nach Zeugenaussagen sollen das Opfer und ein Bekannter zuvor offenbar vor den beiden Männern davongelaufen sein, der 38-Jährige wurde aber eingeholt.

Der Vorfall trug sich gegen 0.30 Uhr in der Ghegastraße nahe der Haltestelle der Straßenbahnlinie 18 zu. Die Verfolger sollen laut einem Zeugen mit einer einen Meter langen Holzlatte und einem spitzen Gegenstand - vermutlich einem Messer - auf den 38-Jährigen eingeschlagen bzw. gestochen haben. Das Opfer erlitt Verletzungen am Hinterkopf sowie Stichverletzungen an Armen und den Oberschenkeln.

Der Zustand des Mannes sei stabil, aber es bestehe noch immer Lebensgefahr aufgrund des starken Blutverlustes, teilte eine Polizeisprecherin am Montagvormittag mit. Ob beide Unbekannten oder nur einer das Opfer attackierten, war vorerst noch nicht geklärt. (APA)

Share if you care.